Die 3 Grundformen der modernen Hypnotherapie

Vereinfacht lässt sich die Hypnotherapie auf ihrem heutigen Stand in drei Kategorien einteilen: Suggestivhypnose, dynamische Hypnotherapie (auch dynamisch-lösungorientierte Hypnotherapie genannt) und Hypnoanalyse.
In der Praxis arbeiten wir selten mit einer dieser Formen „in Reinkultur“: Vielmehr erzeugt gerade die sehr wünschenswerte, kreative Mischung dieser drei therapeutischen Ansätze ein reichhaltiges und belebendes Therapieerlebnis für den Klienten – und nicht zuletzt für den Therapeuten selbst. Die Effizienz einer Hypnotherapie ist maßgeblich abhängig von der Fähigkeit des Hypnotherapeuten, alle drei Grundformen zu beherrschen, sowie diese gekonnt und je nach Klientenpersönlichkeit, Indikation und Therapiefortschritt variabel einzusetzen.
Einige typische Einsatzgebiete der verschiedenen Formen der Hypnotherapie:

Suggestive Hypnose -
• Stressreduktion,
• Steigerung der Entspannungsfähigkeit

Dynamische Hypnotherapie -
• Raucherentwöhnung,
• Gewichtsreduktion,
• einfache Phobien,
• Geburtsvorbereitung,
alle psychischen und psychosomatischen Indikationen, sofern nicht zu komplex und noch nicht sehr lange bestehend.

Hypnoanalyse -
• Depressionen
• Angststörungen
• (scheinbar) einfache Probleme, die mit klassischen hypnotherapeutischen Ansätzen nicht aufgelöst werden konnten.

Für mehr Informationen stehen Ihnen die HYPNOS-Therapeuten gern zur Verfügung!
therapeuten(at)hypnose-zentrum.com

Eine Reaktion zu “Die 3 Grundformen der modernen Hypnotherapie”

  1. Uwe Hampel

    Was wohl Milton Erickson hier geschrieben hätte?

    Viele Grüße
    Uwe Hampel

Einen Kommentar schreiben