Indikation: Panikstörung, Schlafstörung

Meine Hypnosetherapie ist nun ungefähr ein halbes Jahr her und ich muss sagen, es geht mir so gut wie nie zu vor, beziehungsweise wie seit langer Zeit nicht mehr.

Einmal zu meiner Problematik: Ich bin jetzt Mitte 20 Jahre alt und in meiner Abizeit, mit Anfang 18, habe ich eine sehr schlimme Schlafstörung bekommen, inklusive Panikstörung, von einer Nacht auf die andere. Egal was ich versucht habe, es ging nicht weg, anfangs dachte ich auch noch, nach dem Abi würden die Probleme wieder weggehen, aber leider auch nicht.
Dadurch war ich eigentlich komplett in meinem Leben eingeschränkt, ich konnte irgendwann nicht mehr nach 8 ins Bett gehen, aus Angst dann Panik zu bekommen, denn je früher ich ins Bett ging desto geringer die Wahrscheinlichkeit. Alles hat sich verselbstständigt.
Dadurch konnte ich allerdings abends nichts mehr mit meinen Freunden unternehmen, nicht mehr feiern, nicht mehr auf Festivals, bei niemandem mehr übernachten und niemand konnte mehr bei mir übernachten, was auch meine damalige Beziehung sehr problematisch machte.
Ich dachte den ganzen Tag nur über Schlafen nach, je später es wurde desto größer die Angst, das Thema beherrschte mein Leben. Das Schlimmste war eigentlich die Zukunftsangst: Wie soll ich jemals ein normales Leben führen, studieren, arbeiten, wenn ich nicht mehr schlafen kann?
Und zusätzlich diese Einsamkeit in der Nacht, wenn alle schlafen. Ich habe dann mein Studium trotz Schlafstörung begonnen und etwas später dann auch eine Psychotherapie, die mir leider nicht wirklich geholfen hat. Ich hatte auch Schlaftabletten für den Notfall bekommen, die ich allerdings nicht zu häufig nehmen durfte wegen der Abhängigkeit, da ich auch schon eine andere Sorte genommen hatte, eine Toleranz aufbaute und das spätere Absetzen dann sehr schlimm war. Zu der Zeit hatte ich schon von einer Frau persönlich erfahren, dass bei ihr die Hypnose bei ihrer Schlafstörung geholfen hatte und da ich mittlerweile einfach nicht mehr weiterwusste, sah ich dies dann auch als meine letzte Chance auf Besserung.
Ich habe mich dann direkt bei Hypnos gemeldet, auch sofort eine Rückmeldung bekommen und innerhalb eines Monats hatte ich dann sogar schon meinen ersten Termin.

Die Atmosphäre war entspannt und locker, Kerstin war sehr nett und hat mir die Nervosität genommen und mein Vertrauen in die Wirksamkeit der Hypnose gestärkt.
Bereits nach der ersten Sitzung war meine Panik weg und wenn ich dann nicht schlafen konnte, hatte ich keine Angst mehr, obwohl ich immer noch Angst hatte, das sei nur Zufall und die Angst würde wiederkommen. Mit den weiteren Sitzungen (ich hatte insgesamt 4) funktionierte die Hypnose immer besser, mir wurde auch die Angst vor der Angst genommen und ich habe sehr viel über mich und mein Unterbewusstsein erfahren.
Ich habe auch die Selbsthypnose erlernt, die ich immer noch regelmäßig anwende. Durch eine aufgenommene „Hypnose für zu Hause“, die ich mir erst jeden Abend und dann wie geplant immer seltener angehört habe, konnte ich dann auch wieder immer besser schlafen, ich bemerkte immer mehr Fortschritte. Durch die Nachbetreuung wusste ich, dass ich mich auch immer melden konnte, hätte es wieder Probleme gegeben, beispielsweise hat Kerstin mich auch nach der Trennung meines Freundes unterstützt, wodurch ich diese besser überwinden konnte.

Seitdem ist mein Leben wieder normal. Ich kann wieder lange wach bleiben, ohne nervös zu werden und kann (meistens) normal ein- und durchschlafen. Die Panik ist komplett weg. Auch wenn es mal Nächte gibt, in denen ich schlecht schlafe, was ja auch normal ist, empfinde ich das nicht mehr als schlimm, was ich mir nie zu träumen erhofft hätte. Ich kann wieder mit Freunden weggehen, wir können wieder „Sleepover“ veranstalten und ich fahre jetzt bald mit einer Freundin in Urlaub. Im Studium ist mein Leben auch um einiges leichter geworden, vor Prüfungen muss ich keine Angst mehr haben, nicht schlafen zu können und ich kann auch abends länger für das Studium arbeiten. Ich konnte vorher auch automatisch nicht schlafen, wenn ich wusste, ich muss am nächsten Tag früh aufstehen, auch dieses Problem ist verschwunden.
Ich kann wirklich sagen, ich würde Hypnose jedem empfehlen (was ich im Übrigen auch tatsächlich mache). Ich hatte nie mit so gutem und schnellem Erfolgen gerechnet, ich hatte nie erwartet, dass meine Schlafstörung und besonders die Panik wirklich jemals wieder weggehen würden. Die Therapie hat mein Leben komplett zum Guten verändert, ich kann es endlich wieder genießen, habe Hoffnung und bin angstfrei und das eigentlich schon seit der ersten Sitzung und nach nur so kurzer „Therapiezeit“. Ich habe in meinem Leben nie eine bessere Entscheidung getroffen, als eine Hypnose zu machen, und würde es trotz der Kosten jederzeit wieder tun, falls ich einmal wieder ein so großes Problem habe. Es ist total beruhigend, zu wissen, dass es etwas gibt was einem in eigentlich allen schlimmen Situationen so gut und vor allem schnell helfen kann, wenn alles andere versagt.

Hier noch einmal von ganzem Herzen danke an Kerstin und das gesamte Hypnos-Team (auch von meinen Eltern), ihr seid super, macht weiter so!
liebe Grüße, Jana

Indikation: Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Asthma, Höhenangst

Liebe Flora,

ich möchte dir und dem Hypnos – Institut meine Rückmeldung zu der Hypnosetherapie geben.

1. Der Kontakt mit eurem Institut, konkret Frau Paarmann, hat perfekt geklappt und war auch sehr angenehm. Mir hat auch gefallen, dass sie ihre Zweifel mir gegenüber geäußert hat in Bezug auf eine mögliche Wirksamkeit bei Lebensmittelunverträglichkeiten. Ich hatte dadurch den Eindruck von Seriosität.

2. Das Beratungsgespräch mit dir war sehr angenehm, durch deine annehmende, zugewandte, emphatische , klare ,
freundliche und heitere Art konnte ich schnell Vertrauen aufbauen.

3. Die Gestaltung der Räumlichkeiten gefallt mir sehr: kreativ, Liebe zum Detail, schöne Farben, schönes Licht, der Blick fürs ganze und für das Detail.

4. Und nun zum zentralen Punkt, die Therapie: ich hatte meine Zweifel und meine Bedenken gegen die Hypnose, aber meine Neugier und der Wunsch, mich von meiner Lebensmittelunverträglichkeit zu verabschieden, war grösser.
Ich hatte Zweifel, ob ich mich überhaupt auf eine Hypnose einlassen kann, ich dachte, dass das bei mir nicht klappt.
Ich hatte Bedenken, in meine eigene Geschichte hineinzugehen weil ich befürchtete, nicht mehr aus einem möglichen Meer von schmerzlichen Gefühlen heraus zu finden.

Das war alles nicht so. Ich konnte mich einlassen. Ich fühlte mich bei dir aufgehoben, verstanden und gestützt.
Nach Abschluss des Prozesses habe ich weit mehr mitgenommen und gelernt als erwartet. Die Lebensmittelunverträglichkeit habe ich verabschiedet, ich kann wieder alles essen(!!!!!), das ist ein kleines Wunder für mich.
Zudem habe ich meine Höhenangst verloren.

Darüber hinaus habe ich ein Gefühl von größerer Sicherheit und Stabilität, ein Gefühl von größerer innerer Freiheit und Ruhe, die Erkenntnis, dass tatsächlich ich die Bestimmerin meines Lebens bin!

D A N K E

Herzliche Grüße und dir alles Liebe und Gute.

Indikation: Angststörung

Ich war bei Leonie in Frankfurt und habe mit ihr an meinen manifestierten Angstzuständen gearbeitet. Schon nach kurzer Zeit habe ich deutliche Fortschritte im Alltag feststellen können. Ich habe mich jederzeit willkommen und wohl gefühlt.Jetzt gilt es die erlernten Techniken zu üben und zu festigen und am Ball zu bleiben. Ich bin gespannt, was sich alles für positive Dinge im Alltag einstellen werden und werde nach einiger Zeit nochmal über weitere Erkenntnisse und Fortschritte berichten.Bis dahin liebe Leonie vielen Dank und weiter so 😘

Indikation: Eifersucht, Angst

Meine Therapie bei Flora war sehr hilfreich. Flora ist einfühlsam und hat mir gänzlich neue Einsichten eröffnet. Das Wesentliche an der Therapie ist, dass sie Hilfe zur Selbsthilfe ist und man sich beruhigt sagen kann, dass man seine Probleme lösen kann, wenn man den Anweisungen folgt und seine Übungen macht. Bei einem schweren und alten Leiden wie bei mir braucht es Zeit, aber die Gewissheit, dass es gelingen kann, hat Flora mir einfach durch ihre Persönlichkeit und ihr Wirken vermittelt.
Daniela

Indikation: Panikstörung

IMG_7266 IMG_7263IMG_7264

Indikation: Angststörung

Testimonial FLora 1  Testimonial Flora 2Testimonial Flora 3

Sexualleben

Hallo Carolin, ich möchte mich noch einmal für die schöne Zeit bedanken, die wir hatten. Die Therapie ist mir so gut bekommen, ich bin wieder voller Energie, voller Kraft, voller Lebensfreude, mein Sexualleben funktioniert gottseidank deiner  Bemühungen und Anstrengungen wieder perfekt. Mein Selbstbewusstsein hat sich auch gestärkt. Die Ängste, die ich hatte, sind für mich auch kein Problem mehr.
Noch mal vielen Dank, mit freundlichen Grüßen

Indikation: Generalisierte Angststörung

Erstmal vielen lieben Dank für die schönen Sitzungen bei Ihnen. Ich kann nur von Glück reden, daß meine Ängste mich zu Ihnen geführt haben. Ich habe wieder zu mir selber gefunden, mit Stärken die ich vorher garnicht so wahrgenommen habe. Es ist ein tolles Gefühl, nicht ständig an seine eigenen Ängste denken zu müssen. Und wenn es doch mal Situationen gibt, wo die Angst in mir hoch kommt, weiß ich, durch die erlernten Übungen damit umzugehen.
Viele liebe Grüße!

Indikation: Prüfungsangst, Konzentrationsschwäche

Ich war einfach unfähig mich auf meine Prüfungen vorzubereiten, zu lernen und meine Gedanken zu konzentrieren. Dadurch wusste ich eigentlich schon, dass ich beim damals anstehenden Jura-Examen durchfallen würde. Mit der panischen Angst vor der Prüfung und davor, ein zweites Mal zu scheitern brachte mich eine Bekannte auf HYPNOS, wo ihr selbst in einer Krise toll geholfen werden konnte. In der darauf folgenden Therapie im Hypnose-Zentrum wurde mir mehr und mehr bewusst, dass ich nicht so richtig wusste, ob ich diesen Beruf wirklich ausüben wollte. Der Beruf einer Anwältin war von meinen Eltern vorgeschlagen, ja regelrecht bestimmt worden. Ich selbst hatte bis zu diesem Zeitpunkt keine eigene Idee, was ich eigentlich wollte. Nachdem Herr Hanf-Dressler mir versicherte, es sei auch in Ordnung, ein Examen zum „Schein“ zu machen, auch wenn ich diese Berufslaufbahn dann nicht einschlagen würde, arbeiteten wir an meiner Fähigkeit, mich in einen so genannten „Learner’s State“ zu bringen um mich so besser konzentrieren zu können. Unter Hypnose probten wir diverse Prüfungssituationen durch und mir wurde eine Technik gezeigt, wie ich durch einen bloßen Fingernageldruck auf einen speziellen Punkt meiner rechten Hand, meine Angst vor der Prüfung im limbischen System blockieren konnte. In der zweiten Sitzung vertieften wir eine neue Selbsthypnose-Technik, wie ich in Hypnose konzentriert über Stunden lernen konnte, und das gelernte Wissen sicher abrufen konnte. Diese Erfahrung war einfach unglaublich! Obwohl ich sicher noch eine dritte Sitzung brauchen werde, um meine eigenen Neigungen zu entdecken, bin ich so dankbar, jetzt gut und stressfrei durch das Examen gekommen zu sein. Ich kann auch jederzeit meine starken Ressourcen über einen eigenen Hypnose-Trigger in allen Bereichen meines Lebens einbringen. Die Investition von doch ziemlich stattlichen 880,- € machen sich für mich auch nach der Prüfung absolut bezahlt.

Indikation: Blockaden und Ängste in zahlreichen Lebensbereichen

Wie vereinbart beschreibe ich Ihnen gerne meine Situation nach unserer Sitzung.
Wenn ich ein Gesamtergebnis abgebe, so muss ich sagen, dass ich seitdem die Welt mit anderen Augen sehe.

Unmittelbar nach der Sitzung bin ich in eine Kneipe in der Kollwitzstraße gegangen, um etwas zu essen. An einem Tisch saß eine Frau, die mich freundlich anschaute. Ich habe sie angesprochen – was ich zuvor in meinen ganzen Leben fast nie geschafft habe – und mich zu ihr gesetzt. Wir haben uns dann fast eine Stunde sehr nett miteinander unterhalten und dabei festgestellt, dass wir sehr viele Gemeinsamkeiten haben. Als sie aufbrechen wollte, habe ich sie nach ihrer Telefonnummer gefragt und auch sofort bekommen. Ich hab mich im Laufe der Woche bei ihr gemeldet und wollte mich für dieses Wochenende mit ihr verabreden, was aber daran scheiterte, dass sie dass Wochenende nicht im Berlin verbringt. Aber wir holen das bestimmt nach.

Und im Beruf? Ich habe eine sehr anstregende Woche hinter mir, viele Sitzungen mit zum Teil kontroversen Diskussionen. Es hat viel Kraft gekostet – das dürfte normal sein – aber ich hatte fast keine Angst mehr. Und wenn sie kam, habe ich meine linke Handaußerseite gedrückt und die Ruhe und Entspannung kam schnell wieder.

Mein Chef und den besagten Kollegen empfinde ich im Augenblick nur noch als überehrgeizig und im zwischenmenschlichen Bereich ein wenig unterentwickelt, aber die Angst ist bis auf vielleicht einen kleinen Rest verschwunden. Nachts schlafe ich im Augenblick tief und fest und wache morgens erholt auf. Die erste Nacht nach der Sitzung war noch sehr schwierig. Ich bin zwar abends gut eingeschlafen, wachte aber um 2.00 Uhr nassgeschwitzt auf. Dann habe ich meine linke Handaußenseite gedrückt und die Ruhe kam wieder, ich bin sogar wieder eingeschlafen. Dieser Vorgang wiederholte sich in der Nacht ich glaube noch zwei weitere Male, in beiden Fällen habe ich mich wieder beruhigen können und bin wieder eingeschlafen.

Die letzten zwei Nächte habe ich komplett durchgeschlafen und bin morgens erholt aufgewacht, das Bett war weder zerwühlt noch war ich nassgeschwitzt. Im Augenblick habe ich das Gefühl, dass ich zum ersten Mal in meinem Leben die Welt auf mich wirken lassen kann, und ohne Angst die Frage beantworten, was ich erreichen möchte.

Manchmal macht mich diese Erkenntnis ein wenig traurig, weil ich merke, was ich in meinem bisherigen Leben alles wegen der ständigen Ängste nicht tun konnte. Eine etwas schwierige Situation, denn die vergangenen fast 36 Jahre konnte ich immer nur soweit gehen, wie es mir meine Angst gestatte. Es ist nicht so, dass ich jetzt alles durch eine rosarote Brille sehe, ich sehe nach wie vor Probleme und Schwierigkeiten, aber ich habe keine Angst mehr. Vielleicht orientiere ich mich auch völlig neu. Aber das lasse ich auf mich zukommen. Im Augenblick schaffe ich es, mich auf das Jetzt zu konzentrieren, ohne viel an die Vergangenheit oder die Zukunft zu denken.

Das Hypnos-Team ist mit verschiedenen deutschen und internationalen Fach-Organisationen verbunden. Nikolai Hanf-Dressler ist im Dezember 2016 für 5 Jahre in die Prüfungskommission des Berufsverbandes der Hypnosetherapeuten ernannt worden.

american-board-hypnotherapy freie-gesellschaft-hypnosebundesverband-hypnoseinstitute-clinical-hypnotherapy-psychotherapynational-guilde-of-hypnotherapy deutscher-verband-hypnoseBerufsverband-Hypnosetherapeuten_logo_Schriftzug

Hypnos CD- und Buch-CoverLernen Sie das im Ullstein-Verlag erschienene Buch sowie die Audio-CD der Leiter des Hypnos®-Zentrums kennen.

Mehr Infos zum Angstfrei-Buch

Mehr Infos zur Trance-CD