Raucherentwöhnung

aschenbecher raucherentwöhnung hypnose

Die Spezialisten des Hypnos® – Zentrum für Hypnose in Berlin gehören auf dem Gebiet der Raucherentwöhnung zu den erfahrensten in Deutschland und bieten vielen Menschen eine hocheffektive und sichere Entscheidung für eine stressfreie und erfolgreiche Raucherentwöhnung durch Hypnose.

Für viele Raucher stellt sich nach meist zahlreichen erfolglosen Entwöhnungs-Versuchen die Frage nach der richtigen Strategie, endlich und für Ihr ganzes Leben ein völlig entspannter, glücklicher Nichtraucher zu werden.

 

Sie möchten mit dem Rauchen aufhören?

– So funktioniert die EHT®-Hypnose!

Durch die Hypnose wird ein neuronal zutiefst entspannender Zustand eingeleitet – die hypnotische Trance. Dieser völlig natürliche und heilsame Bewusstseinszustand erlaubt es dem Klienten, seine „innere Bühne“ zu erweitern und zu verändern.

Der Drang, Zigaretten rauchen zu müssen, besteht aus drei Komponenten: dem wachbewussten, dem unterbewussten und dem körperlichen Drang. Die EHT®-Hypnose zielt auf eine umfassende Veränderung aller drei Ebenen ab.

1. Die wachbewusste Ebene

Im ersten Teil der Sitzung wird das individuelle Rauchverhalten des Klienten analysiert. Der Mechanismus der emotionalen und körperlichen Entstehung des Suchtempfindens wird erklärt, so dass jegliche Wahrnehmung, das Rauchen brächte möglicherweise doch den einen oder anderen Vorteil mit sich, als Illusion enttarnt ist.

Denn Fakt ist: Sie waren noch nie entspannter als andere, weil Sie rauchen. Sie haben sich noch nie besser konzentrieren können, indem Sie rauchen. Sie waren weder kreativer noch gelöster noch produktiver, indem Sie Zigaretten geraucht haben.

2. Die unterbewusste Ebene

Das Unterbewusstsein eines Rauchers – und hier liegt das Problem – ist überzeugt davon, dass Rauchen Entspannung, Genuss, Freiheit oder Jugend bedeutet. Sie können rational vollkommen verstanden haben, wie absurd und unsinnig das Rauchen ist – solange Ihr Unterbewusstsein gegenteiliger Auffassung ist, werden Sie einen Rauchdrang verspüren.

Deshalb wird gemeinsam mit dem zur Raucherentwöhnung entschlossenen Klienten in Trance die Vorstellung im Unterbewusstsein verankert, ein völlig entspannter und glücklicher Nichtraucher zu sein. Dies kann ab sofort wieder ein natürlicher Zustand und das Rauchen vollkommen uninteressant werden. Durch die vorhergehende Analyse Ihres individuellen Rauchverhaltens können mögliche Fallen enttarnt und in die hocheffektiven hypnotischen Tiefensuggestionen eingebunden werden.

3. Die körperliche und energetische Ebene

Das Bedürfnis, Zigaretten zu rauchen, kann man sich im energetischen Sinne als eine massive Blockade von Energieströmen vorstellen. Durch die Stimulation spezifischer Meridianpunkte mittels einer hochmodernen Technik der Klopfakupressur werden die dem Unterbewusstsein vermittelten Suggestionen perfekt ergänzt:
Es vollzieht sich eine Abkoppelung zwischen dem Akt des Rauchens an sich von der damit verbundenen Emotion („Ich entspanne mich, ich bin locker, cool, konzentrierter u.ä.“). Somit kann das Rauchen für den Klienten zu dem werden, was es tatsächlich ist – eine gesundheits- und geldvernichtende Angewohnheit. Die Regeneration des Organismus wird hocheffektiv stimuliert, so dass der ehemalige Raucher zumeist faszinierend schnell wieder in den Vollbesitz seiner körperlichen und geistigen Kraft gelangt.

Die Vorteile der EHT®-Hypnose gegenüber anderen Entwöhnungsmethoden

Sie haben Nikotinpflaster geklebt, ein Buch über das Nichtrauchen gelesen, sich akupunktieren oder rein suggestiv hypnotisieren lassen? Vielleicht waren Sie danach eine Zeitlang ein Raucher, der gerade nicht raucht. Doch irgendwann gab es eine Situation, ob nach Tagen oder Jahren, in der Sie wieder verstärkt den Drang verspürt haben zu rauchen – warum?

Weil mit diesen Methoden immer nur eine bestimmte Komponente des komplexen Gefüges namens „Rauchdrang“ bearbeitet wurde: Die körperliche beim Nikotinpflaster, die wachbewusste beim Nichtraucher-Buch oder Seminar, die energetische bei der Ohrakupunktur, die unterbewusste bei der klassischen Hypnose. Was Sie damit erreicht haben? Sie haben den Drang heruntergedrückt – ob durch eine aversive Suggestion („Zigaretten schmecken widerlich“), durch das Zuführen des Giftes Nikotin oder durch Übungen und Denkstrategien. Ein heruntergedrücktes Muster aber wirkt wie eine tickende Zeitbombe und kann jederzeit durch die passende Situation ausgelöst werden. Die EHT®-Hypnose jedoch zielt darauf ab, alle Ebenen des Drangs zu erfassen und löst ihn dadurch aufzulösen, anstatt ihn nur hinunterzudrücken. So können Symptomverschiebungen und Frustrationen umgangen werden – für ein ganzes Leben.

Welche Voraussetzungen brauche ich, um mit dem Rauchen aufzuhören?

Es ist ganz einfach und doch unglaublich wichtig: Sie müssen sich vollkommen sicher darin fühlen, ein Nichtraucher sein zu wollen. Das Fundament des Erfolgs sind Sie selbst. Sie müssen wollen – nicht nur Ihr Partner, Ihr Arzt oder Ihr Chef. Sie müssen an dem Punkt in Ihrem Leben angelangt sein, an dem Sie spüren, dass das Rauchen einfach nicht mehr in Ihre Gegenwart und Zukunft passt. Wenn Sie darüber nachdenken, eine Sitzung zu buchen, um sich selbst oder Ihren Mitmenschen zu beweisen, dass Sie „wirklich alles probiert“ hätten, aber im Grunde weiterhin ein Raucher sein möchten, dann rauchen Sie bitte weiter. Wir werden Sie weder überreden noch umprogrammieren oder manipulieren – ein langfristiger Erfolg ist ausschließlich auf der sicheren Basis Ihres eigenen, frei gefassten Entschlusses möglich.

Werde ich zunehmen, wenn ich nicht mehr rauche?

Die weitgefürchtete typische Gewichtszunahme nach dem Rauchstopp ohne EHT®-Hypnose kann zwei Gründe haben: Einerseits muss Ihr Organismus sich nicht mehr unentwegt mit der Verarbeitung des Nervengifts Nikotin befassen und ist somit endlich wieder in der Lage, Nahrung ganz normal zu verwerten. Andererseits erfolgt eine Symptomverschiebung, wenn das Unterbewusstsein am Rauch-Schema festhält und der Verstand angestrengt dagegen ankämpft. So wird der Rauchdrang an anderer Stelle kompensiert, meistenfalls mittels Essen.

Der erstgenannte Effekt ist weitaus geringer als das Kompensations-Phänomen und reguliert sich nach einiger Zeit von selbst – hier ist nichts zu befürchten. Dass sich der Drang zu rauchen durch einen verstärkten Drang zu essen ersetzt, ist durch die in der EHT®-Hypnose verwandte ursachenorientierte Behandlungsmethode nicht wahrscheinlich.

Eine Hypnose-Sitzung zur Raucherentwöhnung am HYPNOS® – Zentrum für Hypnose dauert 3,5-4,5 Stunden. In der großen Mehrzahl der Fälle reicht diese eine hocheffektive Sitzung aus, um Sie für immer zu einem zufriedenen Nichtraucher werden zu lassen!

Aus einem Raucher, der sich gelegentlich das Rauchen verkneift, wird ein Nichtraucher, der nicht darüber nachdenkt, seit wann er nicht mehr raucht. Er tut’s einfach nicht, es interessiert ihn nicht mehr. Er hat damit die Entscheidung, ein Nichtraucher zu sein, auf Lebenszeit getroffen.
Als nunmehr Nichtraucher hat er nichts aufgegeben – außer, sich selbst zu vergiften. Die gute Nachricht: Der Körper ist ein System, das sich selbst heilen kann, abhängig vom Lebensalter und davon, wie lange und wie viel man schon geraucht hat. Prinzip dabei ist: „Je früher, desto besser!“ Positive Wirkungen gibt’s natürlich auch fürs Portemonnaie: Je früher man anfängt aufzuhören, umso schneller spart man sich ein kleines Vermögen zusammen – um all das zu erleben, was wirklich Genuss und Freiheit bedeutet.

Die Hypnos®-Raucherentwöhnung

  • Hocheffektive Halbtagessitzung; Dauer: 3,5 bis 4,5 Stunden
  • Kognitiver Wirkdialog und kraftvolle EHT®-Hypnose
  • Inklusive kostenfreier telefonischer Nachbetreuung im Anschluss an die Sitzung.

Die Hypnos®-Raucherentwöhnung zeichnet sich durch ihre innovative Methodik aus, die erstmalig alle drei Komponenten des Rauchdrangs involviert: Körper, Bewusstsein und Unterbewusstsein können gleichermaßen effizient vom Muster des Rauchens befreit werden.

Probleme werden mit der EHT®-Tiefenhypnose nicht suggestiv überdeckt, sondern können sanft, sicher und hocheffektiv aufgelöst werden. So ist eine tiefgreifende Wandlung möglich, deren Resultate von Dauer sind.

  • Durch die hohe Effektivität der angewandten energetischen Hypnose-Techniken benötigen Sie keine Vorbereitungs-Sitzung.
  • Alle Sitzungen beinhalten die kostenfreie telefonische Betreuung durch Ihren Hypnose-Therapeuten im Anschluss an die Hypnose-Sitzung.
  • Alle Sitzungen sind individuelle Intensivsitzungen – wir führen prinzipiell keine Gruppensitzungen durch.

Patienten-Feedback

Hier finden Sie einige Berichte unserer Patienten.

Indikation: Rauchen

K. Schneider, Sachsen

Liebe Katharina,

mein Mann hat mich beauftragt Dir zu schreiben: Also, wo soll ich da anfangen. Für mich ist die ganze Umstellerei keine Überraschung, da ich wegen meines Übergewichts am x.12.2007 bei Dir war.
Robert raucht seit x.3.2008 natürlich nicht mehr. Rauchende Mitmenschen findet er lästig. Kalter Rauch ist ekelhaft. So hat er an besagtem Freitag seine letzten „Reservezigaretten“ in Berlin Zoo auf einem Imbisstisch liegen gelassen, gleich komplett mit Feuerzeug. Auch hat er an diesem Imbiss nicht allzu lang verweilt, da dort ein großer Standascher war, welcher fürchterlich gestunken hat. Als er dann zu Hause war, sollte ich den halbvollen Aschebecher aus seinem Raucherzimmer im Keller räumen. Er wollte ihn nicht anfassen, da ihm durch den Geruch zum ko… war. Bodo hatte große Befürchtungen, wenn er in der CH wieder allein einkaufen geht und an der Kasse am Zigarettenregal vorbei muss. Er kam aus dem Staunen nicht heraus, wie Du so schön schreibst, „es interssiert den Raucher nicht mehr.“ Allerdings mußte ich in der ersten Zeit aufpassen, dass ich nicht an der Tankstelle wieder eine Schachtel Zigaretten für ihn gekauft habe. Die Macht der Gewohnheit saß tief. Übrings dieses ständige Rasseln und Pfeifen in seiner Lunge war schon an dem Abend weg, als es aus Berlin kam, da hatte er ja dann schon fast 10 Stunden nicht mehr geraucht. (…) Auf Arbeit gab es jetzt bei ihm auch wieder jeder Menge Streß, den ich zwar ziemlich zu spüren bekam, aber wenigstens mußten die Probleme nicht in Rauch aufgelöst werden. Desweiteren sagt er, dass er jetzt stets Geld im Portemonaie hat. Das Rauchen hat sehr viel Geld verschlungen, so fallen die Mitbringsel für die Kinder jetzt größer aus. Insgesamt – vor allem aber im Gesicht sieht mein Mann jetzt besser aus. Die vielen Falten machten ihn um etliches älter. Viele Grüße, K. + Robert (in Abwesenheit)

Indikation: Rauchen

Michael Gruber, Potsdam

Hallo Nikolai, nun ist es schon knapp 5 Wochen her, als ich bei dir war. Bis heute kann ich nur begeistert zurück schauen und dir für die super Sitzung danken. Die Hypnose war auf jeden Fall eine total tolle Erfahrung und man staune, sie hat gefruchtet. Vor der Sitzung war ich doch etwas skeptisch und hatte Verlustängste etc., aber direkt danach war alles negative inkl. Rauchdrang verschwunden. Ich kann allen Rauchern nur zur Hypnose raten. Es tut nicht weh, man verliert nichts und danach ist man unbeschwert und vor allem frei – selbst nach 8 Jahren Raucherei. Bis heute hatte nicht einen Moment den Drang zu rauchen und keine Entzugserscheinungen, trotz des vielen Stresses den ich die letzten Wochen hatte! Bevor ich einen Roman schreibe, noch mal DANKE und macht weiter so. Viele Grüße, Micha

Indikation: Rauchen

Marie v.D., Berlin

Am 07. Januar ließ ich eine Hypnose-Sitzung zur Raucherentwöhnung durchführen. Ehrlich gesagt, hatte ich leider keine der wenigen Voraussetzungen erfüllt: ich kam sehr spät, sehr müde (mehr als 30 Stunden lang nicht geschlafen, da ich sofort nach meinem 24-h-Dienst zur Sitzung nach in die Hypnosepraxis gefahren bin) und dazu noch hungrig. Meine Konzentrations- und Aufnahmefähigkeit war am Boden. Trotzdem konnte ich keine erneute Sitzungsterminierung akzeptieren. Denn ich wollte mit dem Rauchen unbedingt sofort aufhören. Vor Jahren versuchte ich ab und zu aufzuhören, dabei hatte ich jede Nacht qualvoll von Zigaretten geträumt, jeden Tag war’s noch schlimmer – und das über die gesamte Nikotinkarenzzeit (maximal 4 Monate lang). Ich wollte vergessen, dass ich jemals geraucht habe, solche Möglichkeit hatte ich mir als Panacea gebildet. Während der Sitzung habe ich mitunter daran gedacht nicht einzuschlafen in der schönen positiven beruhigenden Atmosphäre der Hypnosepraxis. Nach 3,5 magischen Stunden bin ich zurück nach Hause gefahren. Dabei fühlte ich mich sehr erholt und gelassen. Seitdem rauche ich nicht. Seitdem und bisher weiß ich noch theoretisch, dass ich „FRÜHER mal über 11 Jahre lang KRÄFTIG geraucht habe“, aber praktisch kann ich mich an diesen Prozess nicht mehr erinnern. Das klang lächerlich – gerade erst nach einer Woche Nikotinkarenz… Und jetzt, 7 Wochen nach der Hypnosesitzung, rauche ich nicht, denke daran auch nicht (vielleicht nur abstrakt). Mich stört die Raucherei der anderen Leuten gar nicht, es sei denn, dass sie mir direkt ins Gesicht qualmen. Ich träume nicht von Zigaretten. Bisher habe ich auch keine der Dissoziationsübungen ausprobiert. Denn ich vergesse jeden Tag mehr und mehr, dass ich jemals geraucht habe.

Ich möchte, dass es so für immer bleibt.

Hypnose ist eine phantastische Aussicht (Cave: richtige Hypnose in richtigen Händen!).

Vielen herzlichen Dank, Katharina!

Dieses Schreiben können Sie gern teilweise oder vollständig veröffentlichen. Viele Grüße, M. v.D.

Indikation: Raucherentwöhnung

Torsten G., Brandenburg

Liebes Team,

ich war am 26.08.2013 bei Dr. Julia Hauschildt zur Rauchentwöhnung.
Seit 6 Monaten bin ich Rauchfrei, Dank Julia !!!!!!! Vielen Dank
Sie hat es geschafft , mir  den “ Drang “ nach der Zigarette zu nehmen.
Raucher in meinem Umfeld stören mich überhaupt nicht mehr.

Vorher  habe ich über 20 jahre lang bis zu 1,5 Schachteln geraucht.

Desweiteren hat Julia auch die Rauchentwöhnung mit der Gewichtsreduktion gekoppelt.
Seit der Sitzung habe ich 5 KG abgenommen, durch Ernährungsumstellung und regelmäßiger Sport.
Vielen meiner Freunde habe ich stolz berichtet, wie die Sitzung stattgefunden hat.
Ich denke, dass Ihr noch einige Empfehlungskanditaten bekommen werdet.

Weiter so und vielen Dank Julia
Torsten

Indikation: Raucherentwöhnung

Gabriele K., Berlin

Liebe Carolin,
ich war am 10.10.2014 zur Raucherentwöhnung bei Dir und bin begeistert, weil ich seit diesem Datum nach 40 Jahren rauchen keine Zigarette mehr angefasst habe und es mich nicht einmal stört, wenn andere rauchen. Ich habe gestern Eure Adresse weiter gegeben, weil Kollegen von mir sich interessiert gezeigt haben.
Ich kann Euch guten Gewissens weiter empfehlen, weil mit der Hypnose auch die Sucht geheilt wurde und mir die Abstinenz nichts ausmachte.

Indikation: Raucherentwöhnung

Susanne Eickhoff, Düsseldorf

Liebe Katharina Hanf- Dressler!

Es sind erst wenige Tage, aber ich möchte doch meine persönlichen Ergebnisse nach Berlin melden….

-Der körperliche Entzug war gar nicht schlimm! Keine Gereiztheit, Müdigkeit oder Ähnliches.
-bereits am Samstag (!!!) hatte ich beim Joggen so viel Energie (und Lungenkapazität) dass ich die doppelte Strecke als sonst üblich gelaufen bin; am Sonntag direkt wieder, da ich das Ergebnis von Samstag nicht glauben konnte….
-auffallend ist, dass sich der Zigarettengeruch für mich verändert hat; er ist fremd geworden.
– meine Mutter kann neben mir im Auto rauchen, am Tisch mir gegenüber sitzend- ich bin erstaunt, dass es mir so gut wie nichts ausmacht.
-alle 30-60 Minuten denke ich noch an die Zigaretten- aber bevor ich mit einer Übung anfangen kann, ist der Gedanke schon wieder vorbei (soll heißen: ich habe noch nicht eine Übung gemacht)
-heute Morgen hatte ich das Gefühl, in meinem Kleiderschrank riecht es nach Rauch; ebenso im  Auto….
-mein Mann hat mich unglaublich lieb unterstützt: Von Donnerstag bis Sonntag abend hat er mich stündlich gelobt😀😀😀😀- die Achtung und Wertschätzung habe ich genossen ( heute, Montag, alles wieder vorbei… aber o. k.)
-wichtig und richtig war für mich die Beschäftigung: ich habe meine Familie bekocht, bebacken- permanent meine Hände in den ersten Tagen  beschäftigt. Stefan hätte mir beinahe noch Stricksachen besorgt….
– einzig mein Verdauungssystem ist noch nicht in der Reihe….-  täglich Abführmittel; dafür habe ich aber auch noch nicht zugenommen😀. Noch einige Tage, dann muss der Körper das auch allein regeln…..
-es war auch gut, viele Freunde von meinem Plan wissen zu lassen-  somit habe ich mir selbst die Sackgasse gebaut, durfte nicht versagen….

Fazit: ich bin -inklusive meiner Familie -super glücklich mit dem Ergebniss.
Heute ärgere ich mich, nicht vor zehn Jahren aufgehört zu haben….-es ist doch mehr Lebensqualität ohne Zigarette. Und stilvoller!

Die Hypnose war eine positive Erfahrung! Das Gefühl, volle Kontrolle über die Situation zu haben; so hätte ich es mir nicht vorgestellt! Aber: ich musste mich nach unserem Termin 2 Stunden sammeln, das Erlebte verarbeiten.

Ihre Geschichte mit der Hochzeit und der Rauchlust ist mir noch so präsent! Never ever!
Für Sie sowieso  und hoffentlich auch für mich!

In diesem Sinne umarme ich Sie, Katharina!
In vier Wochen melde ich mich noch einmal zurück….

Herzlich,
Susanne

 

Zwei Wochen später folgte diese Nachricht:

Liebe Katharina,

Eigentlich wollte ich nach vier Wochen mein zweites Feedback senden, tue es
aber schon heute: die vergangenen 2 Wochen als Nichtraucher fühlen sich an
wie 4;  zudem werde ich jetzt sowieso nicht mehr rückfällig.

3, 4 Punkte sind es für heute:

Ich denke noch 5-7 mal am Tag an eine Zigarette, die Gedanken sind aber
innerhalb von 1 Minute wieder vergessen und vorbei; ich denke an all die
positiven Seiten des nicht Rauchens….

Einer der Gründe meines früheren Scheiterns war die Gewichtszunahme, sprich
gestörte Verdauung. Dieses Mal habe ich gezielt dagegen angearbeitet: vom
ersten Tag an habe ich AbführMittel genommen: bis heute habe ich nur 1 Pfund
zugenommen! Mit dem heutigen Tag wechsel ich auf leichtere Mittel, werde sie
in 2 Wochen ganz absetzen. Sollte ich dann –  4 Wochen nach dem Entzug- doch
noch etwas zunehmen, wird es nicht ganz so dramatisch sein.

Ich bin ein guter Nichtraucher geworden! Ich sitze meinen rauchenden
Freundinnen gegenüber- es stört mich nicht; meine Mutter raucht bei mir im
Auto – es stört mich nicht—ist das eine der wichtigsten Auswirkungen der
Hypnose??

Mein Leben ist entspannter geworden: bei Ankunft Flughafen muss ich nicht
nach draußen hetzen, um vor dem Einstieg ins Taxi eine Zigarette zu rauchen;
keine Hektik mehr in den Konzertpausen wegen raus und rein rennen etc.

Ich bin so glücklich, dass ich es geschafft habe!! Danke!!

Vielleicht sehen wir uns im September, sollte ich meine Freundin nach Berlin
begleiten,die sich auch gern der Hypnose unterziehen möchte.

Mit besten Grüßen,
Susanne

Indikation: Rauchen

Uwe Schmidt, Bernburg

Mail vom 02. Juli 2007

Liebes Hypnose-Team,

ich (Uwe Schmidt – Sitzung vom xx.04.2007) wollte mich mal wieder melden und Euch nochmals einen „Riesen-Dank“ aussprechen. Dank Eurer Hilfe bin ich seit dem xx.04.2007 rauchfrei und mir geht es um 1000 % besser. Von der Sitzung bin ich noch immer schwer beeindruckt. Noch vor wenigen Wochen hätte ich nicht geglaubt, dass diese Form der Raucherentwöhnung wirklich funktioniert. Allen Skeptikern (so wie ich einer war) sei gesagt: Es funktioniert!!!.
Gern dürft Ihr diese E-Mail veröffentlichen.
Liebe Grüße, Uwe

Mail vom xx.04.2008:

Liebes Hypnose-Team,

ein Jahr ist vergangen und ich wollte mich mal wieder melden. Ich bin Dank Eurer Hilfe immer noch Nichtraucher und habe seit meiner Sitzung vom xx.04.2007 (!!!) bis dato keinen Gedanken mehr an das Thema „Rauchen“ verschwendet. Wenn alle „aufhörwilligen“ Raucher wüssten wie einfach es ist, …. Ich wünsche Euch weiterhin viel Erfolg und möchte auf diesem Weg nochmals ein riesiges Dankeschön loswerden. Gern dürft Ihr diese Nachricht wieder veröffentlichen. Liebe Grüße, Uwe

Mail vom 27. August 2009

Hallo Katharina,

ich habe euch gerade mal wieder empfohlen und eure Telefonnummer „aus dem Internet geholt“ und weitergeleitet. Aus diesem Anlass wollte ich mich mal wieder melden und ganz stolz verkünden, dass ich nunmehr seit April 2007 immer noch rauchfrei bin. Einen Wiederanfang schließ ich dank Deiner Hilfe auch weiterhin aus. Tja Re…ma & Co. – keine Chance! Mein Geld bekommt ihr nicht mehr. :-)) Ich bin Dir und Deinem Team aus tiefsten Herzen dankbar. Wäre ich Politiker, würde ich mich dafür einsetzen, dass Eure Art der Raucherentwöhnung von jeder Krankenkasse bezahlt werden muss. :-))
Bis zum nächsten Jahr! Liebe Grüße, Uwe
PS: Diese Mail ist selbstverständlich zur Veröffentlichung freigegeben.

Indikation: Rauchen

Dr. Bert Kannert, Berlin

Liebe Katharina,
– ich erlaube mir noch einmal diesen „vertraulichen Ton“ – sieben ganze Tage Nichtraucher und das ohne nennenswerte Schwierigkeiten!! Ich rechne mich damit bereits zu Eurer unglaublichen 95%-Quote, denn ich wüsste nicht, warum ich in den mir verbleibenden Jahren wieder rückfällig werden sollte. Und das soll ich allein einer angenehmen Stunde auf Deiner Liege verdanken? Ich vermags noch immer nicht so recht zu glauben, habe andererseits aber keine überzeugendere Erklärung. Deshalb also sicherheitshalber meinen herzlichsten Dank an Dich für die Bereitstellung Deiner höchsterstaunlichen Fähigkeiten !! Es grüsst sehr freundlich B. Kannert

Indikation: Rauchen

Helmut Semmering, Berlin

Ich glaube, hier ist der passende Ort, um meiner Freude Ausdruck zu verleihen. Ich war am 5.10.2012 bei Frau Hanf-Dressler. Ich hatte zuvor 27 Jahre geraucht, war bei mindestens 35 Zigaretten pro Tag angekommen und war kläglich gescheitert bei vorherigen Rauchstopp-Versuchen. Dieser Termin war meine „letzte Hoffnung“. Ich ging mit einem nicht nur guten Gefühl zum Termin und hatte zu guter Letzt auch nach der Sitzung das Gefühl, es hätte bei mir leider nicht funktioniert und ich wäre um eine Erfahrung reicher. Wen hätte es wohl mehr überrascht als mich selbst – ich habe seitdem nicht mehr geraucht. Eine Gefährdung des „Projektes Nichtmehrraucher“ stand für mich nie in Frage. Ich schloss mich noch einem Rauchfrei-Forum an, tauschte mich also mit Gleichgesinnten aus und möchte Diejenigen ermutigen, die noch wanken und sich das nicht zutrauen. Die Hypnose hat mir unglaublich viel Kraft gegeben und ich war kein Gelegenheitsraucher, ich hatte auch nicht diesen superstarken Willen, den alle Raucher glauben, haben zu müssen – sonst würde es nichts werden. Natürlich auf diesem Wegen ein herzliches Hallo und Dankeschön an Katharina Hanf-Dressler, die mir in guter Erinnerung bleiben wird und den Rest des Teams.
Helmut Semmering aus Berlin.  PS:  Ich bitte Sie, diese Zeilen auch in Ihre Berichte aufzunehmen. Ich würde mich darüber freuen.

Indikation: Rauchen

Antje Faust, Berlin

[…] Ansonsten freue ich mich auf Januar – ich habe mich noch einmal für Gewichtsreduktion angemeldet. Und meine Mutter bestaunt mich als lebendes Beispiel, wie man nach einer Hypnose von 1 1/2 Schachteln täglichen Rauchens glücklich und zufrieden bei null landen kann:-) Sie hat sich für Ende Februar angemeldet […]

 

Medien-Feedback

Zahlreiche Medien haben über die Hypnos®-Raucherentwöhnung berichtet.

Lesen Sie hier einen Artikel, indem Sie auf das Logo klicken:

super-illu-lg

Hören Sie hier ein Radio-Interview mit Katharina Hanf-Dressler über die Raucherentwöhnung mittels Hypnose.

flux-fm

Teil 1:

Teil 2:

 

 

 

Das Hypnos-Team ist mit verschiedenen deutschen und internationalen Fach-Organisationen verbunden. Nikolai Hanf-Dressler ist im Dezember 2016 für 5 Jahre in die Prüfungskommission des Berufsverbandes der Hypnosetherapeuten ernannt worden.

american-board-hypnotherapy freie-gesellschaft-hypnosebundesverband-hypnoseinstitute-clinical-hypnotherapy-psychotherapynational-guilde-of-hypnotherapy deutscher-verband-hypnoseBerufsverband-Hypnosetherapeuten_logo_Schriftzug

Hypnos CD- und Buch-CoverLernen Sie das im Ullstein-Verlag erschienene Buch sowie die Audio-CD der Leiter des Hypnos®-Zentrums kennen.

Mehr Infos zum Angstfrei-Buch

Mehr Infos zur Trance-CD