Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB Hypnos – Zentrum für Hypnose, Gemeinschaftspraxis für Psychotherapie nach HPG

Katharina und Nikolai Hanf-Dressler
Gemeinschaftspraxis für Psychotherapie (Heilpraktikergesetz) GbR
Friedrichstraße 132
10117 Berlin

Kontakt
Tel: +49-(0)30-4000 97 80
Faxnummer auf Anfrage!
Mail: kontakt@hypnose-zentrum.com

Bankverbindung
HYPNOS / K. Hanf-Dressler
IBAN/BIC: DE13170520003000025153 | WELADED1GZE
Steuer-Nr.: 34/329/00904
Finanzamt Mitte-Tiergarten

 

Berlin, den 14. Februar 2014

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)
von Hypnos® – Zentrum für Hypnose, d.i. Katharina und Nikolai Hanf-Dressler
Gemeinschaftspraxis für Psychotherapie (HPG)

§ 1 Anwendbarkeit der AGB

Die AGB regeln die Geschäftsbeziehungen zwischen Hypnos® und dem Klienten als Behandlungsvertrag im Sinne der §§ 611 ff. BGB, soweit zwischen den Vertragsparteien Abweichendes nicht schriftlich vereinbart wurde.

§ 2 Vertragsschluss

a) Der Behandlungsvertrag kommt zustande, wenn sich der Klient telefonisch oder schriftlich an Hypnos® zum Zwecke der Beratung, Diagnose und Therapie wendet, das Online-Formular unter www.hypnose-zentrum.com/terminbestaetigung.html versendet und daraufhin Hypnos® den/die Termin(e) per E-Mail bestätigt.

b) Die Bestätigung durch Hypnos® per E-Mail erfolgt regelmäßig innerhalb einer Woche nach Zugang des Online-Formulars. Sollte bis dahin keine Rückbestätigung beim Klienten eingegangen sein, ist er gehalten Hypnos® unter 030/ 4000 97 80 zu kontaktieren, um die Buchung zu bestätigen und Missverständnisse auszuschließen.

c) Hypnos® ist berechtigt, einen Behandlungsvertrag ohne Angabe von Gründen abzulehnen; insbesondere wenn ein erforderliches Vertrauensverhältnis nicht erwartet werden kann, es um Beschwerden geht, die Hypnos® aufgrund seiner Spezialisierung oder aus gesetzlichen Gründen nicht behandeln kann oder darf oder ihn die Behandlung in Gewissenskonflikte bringen können.

§ 3 Inhalt und Zweck des Behandlungsvertrages

a) Hypnos® erbringt seine Dienste gegenüber dem Klienten in der Form, dass er seine Kenntnisse und Fähigkeiten der Ausübung der Psychotherapie zur Beratung, Diagnose und Therapie beim Klienten anwendet.

b) Über die Diagnose- und Therapiemethoden entscheidet der Klient nach seinen Befindlichkeiten frei, nachdem er durch Hypnos® oder dessen Mitarbeiter über die anwendbaren Methoden und deren Vor- und Nachteile in fachlicher und wirtschaftlicher Hinsicht umfassend informiert wurde. Soweit der Klient nicht entscheidet oder nicht entscheiden kann, ist Hypnos® befugt, die Methode anzuwenden, die dem mutmaßlichen Klientenwillen entspricht.

c) Die Sitzungsteilnahme an einer Einzelsitzung oder einem Coaching ist grundsätzlich nur möglich, sofern der Klient nicht an einer akuten körperlichen oder geistigen Erkrankung leidet.
Mit Inanspruchnahme einer Beratung oder eines Coachings bzw. der Buchung einer Sitzung erklärt der Klient, eigenverantwortlich durch geeignete Maßnahmen sichergestellt zu haben, körperlich sowie geistig nicht akut erkrankt zu sein. Akut ansteckend Erkrankte haben trotz Buchungsbestätigung keinen Anspruch auf Behandlung.

d) Hypnos® behält sich vor, die Leistung erst nach Ablauf der Widerrufsfrist gem. § 355 Abs. 1 und 2 BGB zu erbringen. Die Belehrung über den Widerruf erfolgt regelmäßig in der Rückbestätigung an den Klienten per e-Mail.

§ 4 Absage, Stornierungsgebühr, Ausfall, Garantien

a) Der Klient möge bitte bedenken, dass der vereinbarte Sitzungstermin ausschließlich für ihn reserviert ist und ihm hierdurch in der Regel Wartezeiten erspart bleiben, hinzu kommt das Erfordernis einer langwierigen individuellen Sitzungsvorbereitung. Sollte der Klient einen gebuchten Sitzungstermin nicht wahrnehmen können, so muss er ihn daher spätestens 72 Stunden vor dem eigentlichen Termin schriftlich (z.B. per E-Mail, Brief oder Fax) absagen, damit Hypnos® die für den Klienten vorgesehene Zeit anderweitig verplanen kann.

Nach dieser Frist fällt eine Stornierungsgebühr in Höhe von 75 % des vereinbarten Sitzungspreises an. Dies gilt nicht, sofern den Klienten an der Versäumnis des Termins kein Verschulden trifft und er das Hypnos® gegenüber unverzüglich schriftlich nachweist (etwa durch Vorlage eines ärztlichen Attestes, das die Teilnahme-Unfähigkeit zum Sitzungszeitpunkt bescheinigt) oder dem Klienten der Nachweis gelingt, dass Hypnos® ein geringerer oder kein Schaden entstanden ist.
Diese Regelung gilt nicht für die zweite, dritte, vierte oder fünfte Sitzung innerhalb eines Sitzungsblockes an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen.

b) Sollte Hypnos® verhindert sein, die Leistungen zum vereinbarten Sitzungstermin zu erbringen, so kann Hypnos® für evtl. entstandene Kosten nicht haftbar gemacht werden, es sei denn, die Verhinderung beruht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

Im Falle einer Verhinderung kann ein Ausweichtermin vereinbart werden.

c) Eine Verlängerung der Sitzungszeit wegen Verspätung des Klienten oder eine Erstattung der nicht genutzten Sitzungszeit sind nicht möglich, sofern die Verspätung mehr als 10 Minuten beträgt.

d) Hypnos® kann naturgemäß keine Garantien für Sitzungsresultate gewähren, dementsprechend werden auch keine Erstattungen vorgenommen.

e) Kündigt Hypnos® aufgrund eines vertragswidrigen Verhaltens von einigem Gewicht während des Sitzungszeitraumes, so hat der Klient den durch die Aufhebung des Dienstverhältnisses entstandenen Schaden zu tragen, mithin die volle Vergütung zu entrichten, soweit dem Klienten der Nachweis nicht gelingt, dass Hypnos® ein geringerer oder kein Schaden entstanden ist.
(Zur Erläuterung: Eine aktive Mitwirkung des Klienten ist wichtig und unumgänglich. Hypnos® ist berechtigt, die Behandlung abzubrechen, wenn das erforderliche Vertrauensverhältnis nicht mehr gegeben erscheint, insbesondere wenn der Patient Beratungsinhalte negiert, erforderliche Auskünfte zur Anamnese und Diagnose unzutreffend oder lückenhaft erteilt oder Therapiemaßnahmen vereitelt.)

§ 5 Vergütung

a) Hypnos® hat für seine Dienste Anspruch auf ein Honorar. Es gelten die Sätze, die beim telefonischen oder persönlichen Beratungsgespräch mündlich bestätigt wurden. Das Sitzungshonorar wird ebenfalls in der durch Hypnos® versandten Terminbestätigung fixiert.
Sonderabsprachen mit Firmen sind möglich. Die Anwendung anderer Gebührenordnungen oder Gebührenverzeichnisse ist ausgeschlossen. Psychotherapeutische Leistungen sind nach § 4 Nr. 14 UStG von der Umsatzsteuer befreit.

b) Die Zahlung der Sitzungsgebühr kann bar oder mittels einer EC-Karte am Sitzungstag erfolgen, nach Vereinbarung auch per Rechnung.
Die Sitzungsgebühr ist grundsätzlich sofort nach terminiertem Sitzungsende fällig, im Falle der vereinbarten Rechnungslegung gilt jedoch das auf der Rechnung angegebene Zahlungsziel, i.d.R. wird eine Zahlungsfrist von 5 Werktagen gewährt.

c) Im Falle der Nichteinhaltung der Zahlungsfrist beginnt ein Mahnprocedere. Ab der 2. Mahnung wird neben den gesetzlichen Verzugszinsen auch eine Kostenpauschale in Höhe von 5,00 € geltend gemacht.

d) Ratenzahlungen sind nur nach Absprache möglich.

e) Die Stornierungsgebühr ist nach terminiertem Sitzungsende sofort fällig.

§ 6 Honorarerstattung durch Dritte

a) Soweit der Klient Anspruch auf Erstattung oder Teilerstattung des Honorars durch Dritte hat oder zu haben glaubt, wird § 5 hiervon nicht berührt. Hypnos® führt eine Direktabrechnung nicht durch und kann auch das Honorar oder Honorarteile in Ansehung einer möglichen Erstattung nicht stunden.
Eine Ausnahme hiervon stellt die Zahlungsabwicklung über die medipay GmbH dar.

b) Soweit Hypnos® den Klienten über die Erstattungspraxis Dritter Angaben macht, sind diese unverbindlich. Insbesondere gelten die üblichen Erstattungssätze nicht als vereinbartes Honorar im Sinne des § 5 Absatz a und beschränkt sich der Umfang der Leistungen nach § 3 b) nicht auf erstattungsfähige Leistungen.

c) Hypnos® erteilt in Erstattungsfragen dem Dritten keine direkten Auskünfte. Alle Auskünfte und notwendigen Bescheinigungen erhält ausschließlich der Klient. Derartige Leistungen sind honorarpflichtig.

§ 7 Es besteht kein vertraglicher Anspruch auf einen bestimmten Behandler.

Dem Klienten wird bei Beratung und Terminvergabe der betreuende Therapeut mitgeteilt. Sollte auf Grund von Krankheit oder anderem dringlichen Hinderungsgrunde ein Wechsel des Therapeuten notwendig werden, wird der Klient in jedem Fall davon in Kenntnis gesetzt und um sein Einverständnis gebeten.

In jedem Falle wird nur ein bezüglich der zu behandelnden Indikation gleichermaßen qualifizierter Behandler eingesetzt.

Ein Therapeutenwechsel kann von Hypnos® Seite aus nur vor Beginn einer Therapie, nicht aber während einer laufenden Therapie vollzogen werden.

§ 8 Vertraulichkeit der Behandlung

a) Hypnos® behandelt die Klientendaten vertraulich und erteilt bezüglich der Diagnose, der Beratungen und der Therapie sowie deren Begleitumstände und den persönlichen Verhältnissen des Klienten Auskünfte nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung des Klienten. Auf die Schriftform kann verzichtet werden, wenn die Auskunft im Interesse des Klienten erfolgt und anzunehmen ist, dass der Klient zustimmen wird.

b) Absatz a) ist nicht anzuwenden, wenn Hypnos® auf Grund gesetzlicher Vorschriften zur Weitergabe der Daten verpflichtet ist – beispielsweise Meldepflicht bei bestimmten Diagnosen – oder auf behördliche oder gerichtliche Anordnung auskunftspflichtig ist. Dies gilt auch bei Auskünften an Personensorgeberechtigte, nicht aber für Auskünfte an Ehegatten, Verwandte oder Familienangehörige. Absatz a) ist ferner nicht anzuwenden, wenn in Zusammenhang mit der Beratung, Diagnose oder Therapie persönliche Angriffe gegen ihn oder seine Berufsausübung stattfinden und er sich mit der Verwendung zutreffender Daten oder Tatsachen entlasten kann.

c) Hypnos® führt Aufzeichnungen über seine Leistungen (Handakte). Dem Klienten steht eine Einsicht in diese Handakte, abgesehen von der Kopie seines Terminsbestätigungsformulars, nicht zu; er kann diese Handakte auch nicht herausverlangen. Absatz b) bleibt unberührt.

§ 9 Urheberrecht

Sämtliche durch Hypnos® zur Verfügung gestellten Materialien und Unterlagen (digital, schriftlich, Audio oder Video) unterliegen – soweit nicht anders gekennzeichnet – unserem Urheberrecht. Eine Weiterverwendung, Reproduktion, Weitergabe – egal welcher Art, auch auszugsweise oder mündlich – erfordert die schriftliche Einverständniserklärung durch Hypnos®.

§ 10 Dienstleistungen von Drittanbietern

Hypnos® haftet nicht für die Vermittlung von Kontakten zu Drittanbietern, Hypnos® haftet ausdrücklich auch nicht für Kontakte, die durch Hypnos® zu Stande gekommen sind. Dies gilt nicht für den Fall von vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Handeln.

§ 11 Meinungsverschiedenheiten

Meinungsverschiedenheiten aus dem Behandlungsvertrag und den AGB sollten gütlich beigelegt werden. Hierzu empfiehlt es sich, Gegenvorstellungen, abweichende Meinungen oder Beschwerden schriftlich der jeweils anderen Vertragspartei vorzulegen.

§ 12 Salvatorische Klausel

Zusätzliche Vereinbarungen bedürfen der Schriftform. Sollten einzelne Vereinbarungen oder die AGB insgesamt unwirksam sein oder werden, treten an die Stelle der unwirksamen Vereinbarung(en) rechtsgültige Vereinbarungen, die der/den unwirksamen von der Bedeutung her am Nächsten kommen.

§ 13 Gerichtsstand

Gerichtsstand ist der gesetzlich vorgesehene.

AGB Hypnos-Institut GbR (Coachings, Seminare, Hypnos Sport, Hypnos Lingua)

Hypnos® – Institut GbR
Inh. Katharina und Nikolai Hanf-Dressler

Friedrichstraße 132
D – 10117 Berlin

Kontakt
Tel: +49-(0)30-4000 97 80
Faxnummer auf Anfrage
Mail: seminare@hypnose-zentrum.com

Bankverbindung
HYPNOS / K. Hanf-Dressler
Konto: 30000 52 916 bei der Sparkasse Barnim
BLZ: 170 52 000
IBAN/BIC: DE13170520003000052916
BIC: WELADE1GZE
Steuer-Nr.: 34/329/00890, FA Berlin-Mitte/Tiergarten
UID-Nr.: DE260815171

Berlin, den 22. Februar 2015

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)
der Hypnos® – Institut GbR, Katharina und Nikolai Hanf-Dressler

Diese AGB umfassen folgende Geschäftsfelder:

  • Ausbildungen, Workshops und Seminare
  • Verkauf von Audio-CDs und Audio-Downloads (§16)
  • Mentalcoaching für Sportler – Hypnos Sport, (Business-)Coachingsitzungen (§17)
  • Sprachtrainings – Hypnos®Lingua

§ 1 Allgemeine Regelungen und Gültigkeit

Diese Geschäftsbedingungen gelten, soweit nicht anders angegeben, für Dienstleistungen sowie Produkte (Seminare, Kurse, Ausbildungen, Supervision, Coaching), die durch die HYPNOS-Institut GbR/ Katharina und Nikolai Hanf-Dressler angeboten werden. Sie erstrecken sich ebenso auf Dienstleistungen oder Produkte, die unter folgenden Kennungen angeboten werden:

HYPNOS® CAMPUS, HYPNOCAMP, Hypnos Sport, HypnosLingua.

§ 2 Seminare allgemein

Diese AGB gelten für alle Seminare, die durch das HYPNOS-Institut durchgeführt werden. Bei Fremdveranstaltern gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des jeweiligen Vertragspartners.

§ 3 Seminare – Anmeldung & Datenschutz

Die Seminar-Anmeldung erfolgt per E-Mail. Mit dem Absenden der Anmeldungs-E-Mail wird die Anmeldung für den Teilnehmer optioniert. Mit Absenden der Anmeldungs-E-Mail erklärt sich der Absender mit der Speicherung seiner angegebenen Daten in der EDV- Anlage des HYPNOS-Instituts einverstanden. Die Daten werden streng nach den Vorschriften des BDSG (Bundesdatenschutzgesetz) behandelt und ausschließlich im notwendigen Rahmen verwendet. Falls der Seminarveranstalter nicht mit HYPNOS identisch ist, werden die Daten an den jeweiligen Seminarveranstalter übermittelt, der sich seinerseits zum Datenschutz nach BDSG verpflichtet. Eine Datenweitergabe an Dritte zu Werbezwecken ist ausgeschlossen. Mit der Absendung der Anmeldungs-E-Mail erklärt sich der Absender einverstanden, E-Mails durch das HYPNOS-Institut zu erhalten.

HYPNOS erwidert die Anmeldung mit einer Anmeldebestätigungs-E-Mail.
In dieser sind die Zahlungsinformationen enthalten.
Die Anmeldung wird für den Teilnehmer erst durch fristgerechte Zahlung des vollen Seminar-Honorars an HYPNOS verbindlich.

Bei Überbelegung entscheidet das Datum des Zahlungseingangs, welchem Teilnehmer ein Platz zusteht.

§ 4 Seminare – Teilnahmevoraussetzungen

Die Voraussetzung zur Teilnahme an Hypnose-Grundseminaren ist die Vollendung des 18. Lebensjahres. HYPNOS ist berechtigt, die Seminarteilnahme von der Vorlage eines amtlichen Führungszeugnisses abhängig zu machen.
Voraussetzung für die Teilnahme an weiterführenden (Aufbau-)Hypnose-Seminaren ist das erfolgreiche Absolvieren des Basis-Seminars „Hypnotisieren lernen“ oder eines gleichermaßen qualifizierenden Seminars anderer Anbieter.

§ 5 Seminare – Ablehnung und Ausschluss von Teilnehmern

HYPNOS ist ermächtigt, Teilnehmer vor dem Seminar ohne Angabe von Gründen abzulehnen.
Bereits gezahlte Seminargebühren werden in diesem Fall zu 100% zurückerstattet. Teilnehmer, die wiederholt den Seminarablauf stören oder das Seminar zur Anwerbung von Personen missbrauchen, bzw. Fremdprodukte verkaufen, können vom Seminarleiter oder der Geschäftsleitung vom Seminar ausgeschlossen werden.

Die Seminargebühr ist durch den Teilnehmer in diesem Fall zu 100% zu entrichten.

§ 6 Seminare – Rücktritt, Umbuchung, kurzfristige Anmeldungen und Ersatzteilnehmer

1) Rücktritt:
Ein Rücktritt vom Seminar ist bis 14 Tage nach der Seminaranmeldung kostenfrei möglich. Bis 14 Tage vor Seminarbeginn beträgt die Stornogebühr 50% des Seminarpreises. Erfolgt keine ordnungsgemäße Stornierung innerhalb der Fristen, ist die gesamte Seminargebühr fällig.

2) Umbuchungen:
Bis 14 Tage vor Seminarbeginn können Umbuchungen vorgenommen werden.
Diese werden pauschal mit Euro 50,-€ berechnet.
Umbuchungen können nur einmalig vorgenommen werden, das 14-tägige Rücktrittsrecht nach Umbuchung ist hierbei ausgeschlossen.
Folgende Umbuchungen sind möglich:
Eine Umbuchung auf ein Seminar des gleichen Inhalts/Themas zum nächstfolgenden Zeitpunkt.
Eine Umbuchung auf ein Seminar mit geringerem Preis, die Preisdifferenz ist nicht erstattungsfähig.

Eine Umbuchung auf ein Seminar mit höherem Preis, die Preisdifferenz muss aufbezahlt werden (auch gleicher Inhalt/Thema).
Einmalige Sonderseminare oder Einzelseminare können nicht umgebucht werden.
Bei den Umbuchungen sind die Voraussetzungen zur Zulassung der entsprechenden Seminare erfüllen.

3) Kurzfristige Anmeldungen:
Bei kurzfristigen Anmeldungen, weniger als 14 Tage vor Seminarbeginn, entfällt das Rücktrittsrecht.
Umbuchungen sind hierbei nicht mehr möglich.

4) Ersatzteilnehmer:
Es können kostenfrei Ersatzteilnehmer benannt werden, sofern diese die Teilnahmebedingungen erfüllen. Ersatzteilnehmer müssen die Voraussetzungen
zur Zulassung der entsprechenden Seminare erfüllen.
Ersatzteilnehmer müssen schriftlich, spätestens 10 Tage vorher mit allen Anmeldedaten an HYPNOS gemeldet werden.

§ 7 Seminare – Absage durch den Veranstalter / Krankheit des Dozenten

Das Seminar kann mit wichtigem Grund (zu geringe Teilnehmerzahl, Krankheit des Seminarleiters, o.ä.) durch HYPNOS abgesagt werden. Die Absage erfolgt, sofern noch möglich schriftlich, ansonsten per E-Mail oder telefonisch. Bereits erfolgte Zahlungen werden durch HYPNOS in diesem Fall unverzüglich zurückgezahlt.

Im Falle einer Erkrankung des Dozenten oder anderer nicht vorhersehbarer Ereignisse, die den Einsatz des angegeben Dozenten unmöglich machen, ist HYPNOS ermächtigt, einen anderen, qualifizierten Dozenten für das betroffene Seminar einzusetzen.

§ 8 Seminarunterlagen

Alle Unterlagen, Videos, Audio-CDs, Online-Zugänge, usw. die durch HYPNOS zur Verfügung gestellt werden, beinhalten das Copyright von HYPNOS oder anderer Rechteinhaber. Die Unterlagen dürfen nicht weitergegeben oder veröffentlicht werden. Im Falle der Zuwiderhandlung können Schadensersatzansprüche und weitere Forderungen aus anderen Rechtsgründen geltend gemacht werden.

§ 9 Seminare – Buchung / Reservierung von Hotelzimmern

Für die Reservierung und Buchung von Hotelzimmern ist der Seminarteilnehmer selbst zuständig, es sei denn die Übernachtung ist im Seminarpreis inbegriffen und eindeutig ausgewiesen.

Ersatzansprüche bei unverschuldetem Ausfall oder Absage des Seminars können nicht geltend gemacht werden.

§ 10 Seminare – Leistungen seitens HYPNOS

HYPNOS stellt für den Seminarzeitraum Räumlichkeiten sowie notwendige Technik zur Verfügung. Die Durchführung des Seminars entspricht der Seminarbeschreibung.
Der Seminarleiter ist in der Ausgestaltung des Seminars frei.
Es werden ggf. die in der Beschreibung angegebenen Seminarunterlagen ausgegeben. Der Seminarteilnehmer erhält ein persönliches Teilnehmerzertifikat / Urkunde nach erfolgreicher Teilnahme.

Die zusätzlichen Leistungen, die ggf. im Seminarpreis enthalten sind, werden für jedes Seminar extra ausgewiesen. Hierzu gehören z.B. Snacks und Getränke.
Nicht inbegriffen sind Reise- und Übernachtungskosten, es sei denn, es ist in der Seminarbeschreibung extra ausgewiesen.

§ 11 Zahlung von Seminargebühren

Die Zahlung der Seminargebühren erfolgt durch Überweisung auf das in der Anmeldebestätigung angegebene Geschäftskonto bis zum dort angegebenen Zeitpunkt. Der Zahlungseingang wandelt die Reservierung in eine verbindliche Buchung.
Im Falle einer Überbelegung erhält derjenige Teilnehmer den Platz, dessen Zahlung zeitiger eingegangen ist.
Im Einzelfall sind nach Absprache Anzahlungen und/oder Teilzahlungen möglich. Maßgeblich ist der Geldeingang auf dem Geschäftskonto.
Der Teilnehmer erhält eine Rechnung (in Deutschland mit ausgewiesener Mehrwertsteuer), sowie bei Barzahlung eine Zahlungsquittung.

§ 12 Seminare – Foto, Audio & Video

Video- und Audioaufnahmen des Seminars dürfen seitens der Seminarteilnehmer nur nach vorheriger schriftlicher Genehmigung durch die Geschäftsleitung angefertigt werden. Private Fotos dürfen angefertigt werden, sofern es den Seminarablauf nicht stört. Den Anweisungen des Seminarleiters und der Geschäftsleitung ist dahingehend unbedingt Folge zu leisten. Die Veröffentlichung der Aufnahmen auf elektronischem Weg, in Printmedien und allen anderen Medien bedarf ebenfalls der schriftlichen Genehmigung durch HYPNOS.

Im Seminar werden zum Teil Foto, Video- und Audioaufzeichnungen durch HYPNOS oder Beauftragte durchgeführt. Der Teilnehmer erteilt mit der Seminarteilnahme die Genehmigung zur privaten und gewerblichen Verwertung dieser Aufzeichnungen. Ein Anspruch auf Provision oder andere Zahlungen wird grundsätzlich ausgeschlossen, sofern dies nicht im Voraus schriftlich anders vereinbart wurde. Der Seminarteilnehmer hat das

Recht, dieser Genehmigung im Voraus oder während des
Seminars zu widersprechen. Ein nachträglicher Widerspruch ist nicht möglich.

§ 13 Seminarwiederholung

Die Wiederholung der HYPNOS-Seminare ist kostenlos. Es wird lediglich eine Unkostenpauschale in Höhe von 80,- € / Seminar berechnet.
Es besteht kein Anspruch auf kostenlose Seminarwiederholung. Dies stellt eine freiwillige Leistung von HYPNOS dar. Die kostenlose Wiederholung des Seminars ist nur möglich wenn der Seminarraum noch die entsprechende Anzahl von Plätzen bietet und die Wiederholung durch HYPNOS schriftlich oder telefonisch genehmigt wurde. Bei einer kostenlosen Wiederholung sind keinerlei Seminarunterlagen inbegriffen.

§ 14 Rabatte im Kontext von Seminaren

Gruppen ab 7 Personen erhalten Sonderkonditionen, die gesondert vereinbart werden müssen.

§ 15 Erklärung zur Sektenzugehörigkeit

Nikolai und Katharina Hanf-Dressler sowie alle Seminarleiter erklären verbindlich, keiner Sekte, Loge, o.ä., insbesondere Scientology anzugehören oder deren Lehren zu verbreiten.

Widerrufsbelehrung bzgl. Seminarbuchungen und individuellen Weiterbildungen

Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Hypnos-Institut GbR, Friedrichstraße 132, 10117 Berlin, E-Mail: seminare@hypnose-zentrum.com, Telefon 030/40009780) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Musterwiderrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn

Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungs- mittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.
Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

– Ende der Widerrufsbelehrung bzgl. Dienstleistungen –

§ 16 CDs und Audio-Downloads, Bücher

A. Angebot und Vertragsschluss

A.1 Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine Aufforderung zur Bestellung dar. Alle Angebote gelten „solange der Vorrat reicht“, wenn nicht bei den Produkten etwas anderes vermerkt ist. Irrtümer vorbehalten.

A.2 Durch Anklicken des Buttons ‚Bestellung senden‘ im abschließenden Schritt des Bestellprozesses geben Sie eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Der Kaufvertrag kommt zustande, wenn wir Ihre Bestellung durch eine Auftragsbestätigung per E-Mail nach dem Erhalt Ihrer Bestellung annehmen.

B. Widerrufsbelehrung bzgl. Warenbestellungen

Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Hypnos-Institut GbR, Friedrichstraße 132, 10117 Berlin, E-Mail: seminare@hypnose-zentrum.com, Telefon 030/40009780) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

– Ende der Widerrufsbelehrung bzgl. Warenbestellungen –

C. Audioprodukte – Preise

C.1 Für die Internet-Bestellung gelten die aufgeführten Preise am Tage der Bestellung. Für eventuelle Preisirrtümer oder Druckfehler übernehmen wir keine Haftung. Die auf den Produktseiten genannten Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer und sonstige Preisbestandteile.

§ 17 Hypnos Sportund individuelle (Business-)Coachings

A. Vertragsschluss

a) Der Behandlungsvertrag kommt zustande, wenn sich der Klient telefonisch oder schriftlich an Hypnos® zum Zwecke der Beratung wendet, das Online-Formular unter auf der Hypnos(ggf. Hypnos Sport)-Website versendet und daraufhin Hypnos® den/die Termin(e) per E-Mail bestätigt.

b) Die Bestätigung durch Hypnos® per E-Mail erfolgt regelmäßig innerhalb einer Woche nach Zugang des Online-Formulars. Sollte bis dahin keine Rückbestätigung beim Klienten eingegangen sein, ist er gehalten, Hypnos® unter 030/ 4000 97 80 zu kontaktieren, um die Buchung zu bestätigen und Missverständnisse auszuschließen.

c ) Hypnos® ist berechtigt, einen Behandlungsvertrag
ohne Angabe von Gründen abzulehnen; insbesondere
wenn ein erforderliches Vertrauensverhältnis nicht erwartet werden kann, es um Beschwerden geht, die Hypnos® aufgrund seiner Spezialisierung oder aus gesetzlichen Gründen nicht behandeln kann oder darf oder ihn die Behandlung in Gewissenskonflikte bringen können.

B. Inhalt und Zweck des Behandlungsvertrages

  1. I)  Hypnos® erbringt seine Dienste gegenüber dem Klienten in der Form, dass er seine Kenntnisse und Fähigkeiten zum Coaching beim Klienten anwendet. Es werden durch die Hypnos®-Institut GbR ausdrücklich keine Therapien im Sinne der Behandlung von psychischen Störungen, sondern Coachings durchgeführt.
  2. II)  Über die Diagnose- und Coachingmethoden entscheidet der Klient nach seinen Befindlichkeiten frei, nachdem er durch Hypnos® oder dessen Mitarbeiter über die anwendbaren Methoden und deren Vor- und Nachteile in fachlicher und wirtschaftlicher Hinsicht umfassend informiert wurde. Soweit der Klient nicht entscheidet oder nicht entscheiden kann, ist Hypnos® befugt, die Methode anzuwenden, die dem mutmaßlichen Klientenwillen entspricht.
  3. III)  Die Sitzungsteilnahme an einer Einzelsitzung oder einem Coaching ist grundsätzlich nur möglich, sofern der Klient nicht an einer akuten körperlichen oder geistigen Erkrankung leidet.

Mit Inanspruchnahme einer Beratung oder eines Coachings bzw. der Buchung einer Sitzung erklärt der Klient, eigenverantwortlich durch geeignete Maßnahmen sichergestellt zu haben, körperlich sowie geistig nicht akut erkrankt zu sein. Akut ansteckend Erkrankte haben trotz Buchungsbestätigung keinen Anspruch auf Behandlung.

IV) Hypnos® behält sich vor, die Leistung erst nach Ablauf der Widerrufsfrist gem. § 355 Abs. 1 und 2 BGB zu erbringen. Die Belehrung über den Widerruf erfolgt regelmäßig in der Rückbestätigung an den Klienten per e-Mail.

C. Absage, Stornierungsgebühr, Ausfall, Garantien

I) Der Klient möge bitte bedenken, dass der vereinbarte Sitzungstermin ausschließlich für ihn reserviert ist und ihm hierdurch in der Regel Wartezeiten erspart bleiben, hinzu kommt das Erfordernis einer langwierigen individuellen Sitzungsvorbereitung. Sollte der Klient einen gebuchten Sitzungstermin nicht wahrnehmen können, so muss er ihn daher spätestens 72 Stunden vor dem eigentlichen Termin schriftlich (z.B. per E-Mail, Brief oder Fax) absagen, damit Hypnos® die für den Klienten vorgesehene Zeit anderweitig verplanen kann.

Nach dieser Frist fällt eine Stornierungsgebühr in Höhe von
75 % des vereinbarten Sitzungspreises an. Dies gilt nicht, sofern den Klienten an der Versäumnis des Termins kein Verschulden trifft und er das Hypnos® gegenüber unverzüglich schriftlich nachweist (etwa durch Vorlage eines ärztlichen Attestes, das die Teilnahme-Unfähigkeit zum Sitzungszeitpunkt bescheinigt) oder dem Klienten der Nachweis gelingt, dass Hypnos® ein geringerer oder kein Schaden entstanden ist.

II) Sollte Hypnos® verhindert sein, die Leistungen zum vereinbarten Sitzungstermin zu erbringen, so kann Hypnos® für evtl. entstandene Kosten nicht haftbar gemacht werden, es sei denn, die Verhinderung beruht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

Im Falle einer Verhinderung kann ein Ausweichtermin vereinbart werden.

  1. III)  Eine Verlängerung der Sitzungszeit wegen Verspätung des Klienten oder eine Erstattung der nicht genutzten Sitzungszeit sind nicht möglich, sofern die Verspätung mehr als 10 Minuten beträgt.
  2. IV)  Hypnos® kann naturgemäß keine Garantien für Sitzungsresultate gewähren, dementsprechend werden auch keine Erstattungen vorgenommen.
  3. V)  Kündigt Hypnos® aufgrund eines vertragswidrigen Verhaltens von einigem Gewicht während des Sitzungszeitraumes, so hat der Klient den durch die Aufhebung des Dienstverhältnisses entstandenen Schaden zu tragen, mithin die volle Vergütung zu entrichten, soweit dem Klienten der Nachweis nicht gelingt, dass Hypnos® ein geringerer oder kein Schaden entstanden ist.

(Zur Erläuterung: Eine aktive Mitwirkung des Klienten ist wichtig und unumgänglich. Hypnos® ist berechtigt, die Behandlung abzubrechen, wenn das erforderliche Vertrauensverhältnis nicht mehr gegeben erscheint, insbesondere wenn der Patient Beratungsinhalte negiert, erforderliche Auskünfte zur Anamnese und Diagnose unzutreffend oder lückenhaft erteilt oder Therapiemaßnahmen vereitelt.)

D. Vergütung

  1. I)  Hypnos® hat für seine Dienste Anspruch auf ein Honorar. Es gelten die Sätze, die beim telefonischen oder persönlichen Beratungsgespräch mündlich bestätigt wurden. Sonderabsprachen mit Firmen sind möglich. Die Anwendung anderer Gebührenordnungen oder Gebührenverzeichnisse ist ausgeschlossen. Psychotherapeutische Leistungen sind nach § 4 Nr. 14 UStG von der Umsatzsteuer befreit.
  2. II)  Die Zahlung der Sitzungsgebühr kann bar oder mittels einer EC-Karte am Sitzungstag erfolgen, nach Vereinbarung auch per Rechnung.

Die Sitzungsgebühr ist grundsätzlich sofort nach
terminiertem Sitzungsende fällig, im Falle der vereinbarten Rechnungslegung gilt jedoch das auf der Rechnung angegebene Zahlungsziel, i.d.R. wird eine Zahlungsfrist von 5 Werktagen gewährt.

III) Im Falle der Nichteinhaltung der Zahlungsfrist beginnt ein Mahnprocedere. Ab der 2. Mahnung wird neben den gesetzlichen Verzugszinsen auch eine Kostenpauschale in Höhe von 5,00 € geltend gemacht.

IV) Ratenzahlungen sind nur nach Absprache möglich.
V) Die Stornierungsgebühr ist nach terminiertem Sitzungsende sofort fällig.

E. Honorarerstattung durch Dritte

  1. I)  Soweit der Klient Anspruch auf Erstattung oder Teilerstattung des Honorars durch Dritte hat oder zu haben glaubt, wird § 5 hiervon nicht berührt. Hypnos® führt eine Direktabrechnung nicht durch und kann auch das Honorar oder Honorarteile in Ansehung einer möglichen Erstattung nicht stunden.
  2. II)  Soweit Hypnos® den Klienten über die Erstattungspraxis Dritter Angaben macht, sind diese unverbindlich. Insbesondere gelten die üblichen Erstattungssätze
    nicht als vereinbartes Honorar im Sinne des § 5 Absatz a und beschränkt sich der Umfang der Leistungen nach § 3 b) nicht auf erstattungsfähige Leistungen.
  3. III)  Hypnos® erteilt in Erstattungsfragen dem Dritten keine direkten Auskünfte. Alle Auskünfte und notwendigen Bescheinigungen erhält ausschließlich der Klient. Derartige Leistungen sind honorarpflichtig.

F. Es besteht kein vertraglicher Anspruch auf einen bestimmten Behandler.

Dem Klienten wird bei Beratung und Terminvergabe der betreuende Therapeut mitgeteilt. Sollte auf Grund von Krankheit oder anderem dringlichen Hinderungsgrunde ein Wechsel des Coaches notwendig werden, wird der Klient in jedem Fall davon in Kenntnis gesetzt und um sein Einverständnis gebeten.

In jedem Falle wird nur ein bezüglich der zu behandelnden Indikation gleichermaßen qualifizierter Behandler eingesetzt.
Ein Coachwechsel kann von Hypnos® Seite aus nur vor Beginn einer Coachingreihe, nicht aber während einer laufenden Coachingreihe vollzogen werden.

G. Vertraulichkeit der Behandlung

Hypnos® behandelt die Klientendaten vertraulich und erteilt bezüglich der Diagnose, der Beratungen und der Therapie sowie deren Begleitumstände und

den persönlichen Verhältnissen des Klienten Auskünfte
nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung des Klienten. Auf die Schriftform kann verzichtet werden, wenn die Auskunft im Interesse des Klienten erfolgt und anzunehmen ist, dass der Klient zustimmen wird.

I) Absatz I) ist nicht anzuwenden, wenn Hypnos® auf Grund gesetzlicher Vorschriften zur Weitergabe der Daten verpflichtet ist – beispielsweise Meldepflicht bei bestimmten Diagnosen – oder auf behördliche oder gerichtliche Anordnung auskunftspflichtig ist. Dies gilt auch bei Auskünften an Personensorgeberechtigte, nicht aber für Auskünfte an Ehegatten, Verwandte oder Familienangehörige. Absatz a) ist ferner nicht anzuwenden, wenn in Zusammenhang mit der Beratung, Diagnose oder Therapie persönliche Angriffe gegen ihn oder seine Berufsausübung stattfinden und er sich mit der Verwendung zutreffender Daten oder Tatsachen entlasten kann.

II) Hypnos® führt Aufzeichnungen über seine Leistungen (Handakte). Dem Klienten steht eine Einsicht in diese Handakte, abgesehen von der Kopie seines Terminsbestätigungsformulars, nicht zu; er kann diese Handakte auch nicht herausverlangen. Absatz b) bleibt unberührt.

§ 18 Meinungsverschiedenheiten

Meinungsverschiedenheiten aus diesen AGB sollten gütlich beigelegt werden. Hierzu empfiehlt es sich, Gegenvorstellungen, abweichende Meinungen oder Beschwerden schriftlich der jeweils anderen Vertragpartei vorzulegen.

§ 19 Salvatorische Klausel

Zusätzliche Vereinbarungen bedürfen der Schriftform. Sollten einzelne Vereinbarungen oder die AGB insgesamt unwirksam sein oder werden, treten an die Stelle der unwirksamen Vereinbarung(en) rechtsgültige Vereinbarungen, die der/den unwirksamen von der Bedeutung her am Nächsten kommen.

§ 20 Gerichtsstand

Gerichtsstand ist der gesetzlich vorgesehene.

 

Das Hypnos-Team ist mit verschiedenen deutschen und internationalen Fach-Organisationen verbunden.

american-board-hypnotherapy freie-gesellschaft-hypnosebundesverband-hypnoseinstitute-clinical-hypnotherapy-psychotherapynational-guilde-of-hypnotherapy deutscher-verband-hypnose

Hypnos CD- und Buch-CoverLernen Sie das im Ullstein-Verlag erschienene Buch sowie die Audio-CD der Leiter des Hypnos®-Zentrums kennen.

Mehr Infos zum Angstfrei-Buch

Mehr Infos zur Trance-CD