Das HypnoCamp 2017

Logo HypnoCamp21. September bis 28. September 2017 – das zehnte Jubiläum!

Europas erstes hypnotherapeutisches ‚Trainings-Camp‘ ist die bewusst kompakte und hochintensive Schulung hypnotischer Tiefentrance-Techniken für Ärzte, Heilpraktiker, Physiotherapeuten, Künstler und Interessierte, die ohne Umwege die modernsten Methoden der hypnotherapeutischen Arbeit erlernen und trainieren möchten.
Darüber hinaus bietet das HypnoCamp die verschiedensten Themen-Schwerpunkte und Abendveranstaltungen an.

 

Kurzbeschreibung

Das Abenteuer Hypnose – 8 außergewöhnliche Tage im ersten Hypnose-Trainings-Camp Europas!

Das HypnoCamp ist intensiv, praktisch, lebendig. Der Spaß am Hypnotisieren unter fachlicher Anleitung und die Gemeinschaft stehen beim HypnoCamp im Vordergund. Diese magische Erlebnis-Woche wendet sich an alle, die Hypnose und Hypnosetherapie nicht zuletzt als ein nützliches Werkzeug betrachten, das Ihre Arbeit und Ihr individuelles Leben immens bereichern kann. Die Hypnosetherapie schöpft ihre Eleganz – neben der Empathie des Hypnosetherapeuten – aus dessen Fähigkeit, kreativ und intuitiv die vermittelten Techniken einzusetzen. Im HypnoCamp wird nicht nur eine geballte Ladung von Wissen und Erfahrung bisher gehüteter Geheimnisse von erfolgreichen Hypnotiseuren und Hypnotherapeuten vermittelt, sondern auch das Gelernte spielerisch trainiert.

Darüber hinaus können Sie im HypnoCamp Ihr eigenes Erleben hypnotischer Co-Realitäten und die Magie tiefer Trancen erweitern und bereichern.

Umfangreiche Unterlagen zu jedem einzelnen Seminar ermöglichen es Ihnen, das Gelernte zu Hause und in der eigenen Praxis unkompliziert zu rekapitulieren.

Nach erfolgreichem Absolvieren des Basis-, des Regressions-, Interventions-, Ego-States und Rapid-Inductions-Seminars erhalten Sie jeweils ein Zertifikat, das den Besuch des Seminars repräsentativ belegt.

In den Teepausen stehen den Teilnehmern verschiedenste kalte und warme Getränke sowie Snacks und frisches Obst zur Verfügung. Die Mittagspause wird in der Regel gemeinsam verbracht, je nach Wunsch der Teilnehmer können verschiedene Restaurants in der fußläufigen Umgebung des Instituts besucht werden.

Katharina und Nikolai Hanf-Dressler

Ihre Seminarleiter Katharina und Nikolai Hanf-Dressler

Die einzelnen Termine und Seminare

8 Tage und Nächte – Donnerstag, 21. September bis Donnerstag, 28. September 2017.
Seminare jeweils von 10 bis 18.30 Uhr.

In Absprache mit den Teilnehmern optionale Abendveranstaltungen von 19.30 Uhr bis ca. 22.30 Uhr.
Jeder Kursteilnehmer kann am gesamten Programm der Abende des HypnoCamps teilnehmen!
Das HypnoCamp 2017 setzt sich aus folgenden Seminaren zusammen

Veranstaltungsort

Hypnos®-Institut Berlin,
Friedrichstraße 132
D – 10117 Berlin

Google Map of Friedrichstraße 132, 10117, Berlin

 

Zielgruppe

Hypnotherapeuten, Psychologen, Psychotherapeuten anderer Richtungen, Ärzte, Heilpraktiker, Physiotherapeuten und andere körperfokussiert heilkundlich Tätige.
Nach einem telefonischen Vorgespräch haben ggf. auch Interessierte ohne Vorkenntnisse die Möglichkeit zur Teilnahme

Eine intensive Arbeit wird durch kleine Gruppen optimal gewährleistet: Zwei bis drei Seminarleiter arbeiten mit 14 bzw. 12 Teilnehmern.

Teilnahme-Voraussetzungen

Das Mindestalter für die Teilnahme am HypnoCamp beträgt 18 Jahre, normale körperliche und emotionale Belastbarkeit sind notwendige Bedingungen.

Die HypnoCamp-Seminare sind für hypnotherapeutische Anfänger ausschließlich als Komplett-Curriculum buchbar.

Bitte beachten Sie, dass Sie für die hypnotherapeutische Arbeit mit psychisch Kranken eine entsprechende staatliche Zulassung benötigen, mehr dazu erfahren Sie auf der Seite Organisatorisches.

Seminar-Kosten

Das Kompletthonorar für das HypnoCamp 2017 inklusive darauffolgender Supervisionen und aller Arbeitsmaterialien beträgt 2.620,- € netto zzgl. 19% Mehrwertsteuer.

Bereits praktizierende Hypnotherapeuten, Seminarwiederholer oder Teilnehmer der HypnoCamps (mindestens des Basis-Seminars) von 2007 bis 2016 haben bei bestehenden Kapazitäten die Möglichkeit, auch an einzelnen Seminaren teilzunehmen.

Hierfür gelten Rabatte bei Belegung mehrerer Aufbau-Seminare im Rahmen des HypnoCamps 2017:

  • Ab dem vierten belegten Kurs 15 % Rabatt,
  • ab dem fünften belegten Kurs 20 % Rabatt

Wie geht es nach dem HypnoCamp weiter?

In jedem Fall: Als Absolvent des HypnoCamps steht Ihnen der Zugang zu den absolventeninternen kostenfreie Trainings- und Nachbesprechungsabenden am Hypnos®-Institut frei,
eine geschlossene facebook-Gruppe exklusiv für Hypnos®-Absolventen hält Sie auch nach Ihrer Ausbildung in fachlicher und menschlicher Verbindung zu den anderen Alumni sowie den Seminarleitern.

Wenn Sie sicher sind, ambitioniert und professionell hypnotherapeutisch arbeiten zu wollen, empfehlen wir dringend zusätzlich die Buchung des zweitägigen Aufbau-Seminars „Hypnoenergetik“, das Ihr hypnotherapeutisches Repertoire um hochwirksame psychoenergetische Techniken wie beispielsweise das so genannte Hypnotapping erweitert.

Die Symbiose aus Hypnotherapie und Psychoenergetik als Essenz der Hypnos®-Methode ist Kernelement der therapeutischen Arbeit am Hypnos® – Zentrum für Hypnose.

 

Lassen Sie sich beraten!


Sind Sie auf der Suche nach einem gangbaren Ausbildungsweg in der Hypnotherapie, der sich in Ihr Berufsleben integrieren lässt? Wir geben unsere Erfahrungen gern weiter.

Fill out my online form.

Möchten Sie buchen? Wunderbar!


Fill out my online form.

Bildergalerie

Impressionen aus den HypnoCamps seit 2007.

Indikation: Rauchen

Marie v.D., Berlin

Am 07. Januar ließ ich eine Hypnose-Sitzung zur Raucherentwöhnung durchführen. Ehrlich gesagt, hatte ich leider keine der wenigen Voraussetzungen erfüllt: ich kam sehr spät, sehr müde (mehr als 30 Stunden lang nicht geschlafen, da ich sofort nach meinem 24-h-Dienst zur Sitzung nach in die Hypnosepraxis gefahren bin) und dazu noch hungrig. Meine Konzentrations- und Aufnahmefähigkeit war am Boden. Trotzdem konnte ich keine erneute Sitzungsterminierung akzeptieren. Denn ich wollte mit dem Rauchen unbedingt sofort aufhören. Vor Jahren versuchte ich ab und zu aufzuhören, dabei hatte ich jede Nacht qualvoll von Zigaretten geträumt, jeden Tag war’s noch schlimmer – und das über die gesamte Nikotinkarenzzeit (maximal 4 Monate lang). Ich wollte vergessen, dass ich jemals geraucht habe, solche Möglichkeit hatte ich mir als Panacea gebildet. Während der Sitzung habe ich mitunter daran gedacht nicht einzuschlafen in der schönen positiven beruhigenden Atmosphäre der Hypnosepraxis. Nach 3,5 magischen Stunden bin ich zurück nach Hause gefahren. Dabei fühlte ich mich sehr erholt und gelassen. Seitdem rauche ich nicht. Seitdem und bisher weiß ich noch theoretisch, dass ich „FRÜHER mal über 11 Jahre lang KRÄFTIG geraucht habe“, aber praktisch kann ich mich an diesen Prozess nicht mehr erinnern. Das klang lächerlich – gerade erst nach einer Woche Nikotinkarenz… Und jetzt, 7 Wochen nach der Hypnosesitzung, rauche ich nicht, denke daran auch nicht (vielleicht nur abstrakt). Mich stört die Raucherei der anderen Leuten gar nicht, es sei denn, dass sie mir direkt ins Gesicht qualmen. Ich träume nicht von Zigaretten. Bisher habe ich auch keine der Dissoziationsübungen ausprobiert. Denn ich vergesse jeden Tag mehr und mehr, dass ich jemals geraucht habe.

Ich möchte, dass es so für immer bleibt.

Hypnose ist eine phantastische Aussicht (Cave: richtige Hypnose in richtigen Händen!).

Vielen herzlichen Dank, Katharina!

Dieses Schreiben können Sie gern teilweise oder vollständig veröffentlichen. Viele Grüße, M. v.D.

Indikation: Krise

Ulrike G., Berlin

Guten Abend lieber Nikolai,

ja, der Telefontermin passt hervorragend! Ich bin dann am Mittwoch zwischen 9-10 zu Hause.

Jetzt ergreife ich die Gelegenheit um Dir folgendes zu sagen:
1. die CD ist wunderbar. Lediglich gefährlich, da süchtig machend!!
2. mit meiner Tochter über Dich gesprochen.
Die hat sich überlegt:
es ist sicherlich ganz gut vorstellbar bei Menschen in Sri Lanka oder Indien in der berauschenden Umgebung des Landes mit Wickelrock und Jesus-Sandalen  ein gutes Gefühl mit Meditation oder auch Hypnose zu erreichen.
Aber hier mitten im Gewusel der Großstadt, kaum der U-Bahn entronnen und dem Lärm und den Alltagssorgen – da spricht es doch ganz und gar für Nikolai, dass er auch hier diese Gefühle erzeugen und helfen kann.
Gut, was?
Einen schönen Abend,
bis dann, U.

Indikation: Raucherentwöhnung

Torsten G., Brandenburg

Liebes Team,

ich war am 26.08.2013 bei Dr. Julia Hauschildt zur Rauchentwöhnung.
Seit 6 Monaten bin ich Rauchfrei, Dank Julia !!!!!!! Vielen Dank
Sie hat es geschafft , mir  den “ Drang “ nach der Zigarette zu nehmen.
Raucher in meinem Umfeld stören mich überhaupt nicht mehr.

Vorher  habe ich über 20 jahre lang bis zu 1,5 Schachteln geraucht.

Desweiteren hat Julia auch die Rauchentwöhnung mit der Gewichtsreduktion gekoppelt.
Seit der Sitzung habe ich 5 KG abgenommen, durch Ernährungsumstellung und regelmäßiger Sport.
Vielen meiner Freunde habe ich stolz berichtet, wie die Sitzung stattgefunden hat.
Ich denke, dass Ihr noch einige Empfehlungskanditaten bekommen werdet.

Weiter so und vielen Dank Julia
Torsten

Indikation: Generalisierte Angststörung

S. Sommer, Potsdam

Erstmal vielen lieben Dank für die schönen Sitzungen bei Ihnen. Ich kann nur von Glück reden, daß meine Ängste mich zu Ihnen geführt haben. Ich habe wieder zu mir selber gefunden, mit Stärken die ich vorher garnicht so wahrgenommen habe. Es ist ein tolles Gefühl, nicht ständig an seine eigenen Ängste denken zu müssen. Und wenn es doch mal Situationen gibt, wo die Angst in mir hoch kommt, weiß ich, durch die erlernten Übungen damit umzugehen.
Viele liebe Grüße!

Indikation: Multiple psychosomatische Beschwerden

Kathrin Lisinsky, Rostock

Lieber Richard,

vielen Dank nochmals für die vielen Möglichkeiten, die du mir für den Alltag aufgezeigt hast – ja noch viel mehr – du hast Türen geöffenet. Ich hoffe, ich schaffe es sie offen zu halten und vielleicht weiter auszubauen! Die Dinge, die du gesagt, geschrieben oder mit mir geübt hast, tropfen langsam immer mehr und mehr in mein Unterbewusstsein… das ist schönes Gefühl und ich bin dir – und natürlich auch dem Hypnos-Konzept – sehr dankbar!!!

Eines habe ich gestern noch vergessen dir zu erzählen, was ich mit Hilfe der von dir erlernten Selbsthypnose noch überwunden habe – meine Angst vor Schlangen. Die war zwar nicht sehr ausgeprägt – aber mit ihnen zu tun haben wollte ich eigentlich auch eher nichts – doch vor 2 Wochen fand ich sie sogar beinahe niedlich!  Herzlichste Grüße aus Rostock – heut noch im Sonnenschein von mir.

Tut gut.

R.S., Lüneburg

…Dann möchte ich mich gerne noch einmal herzlich für die bisherige Zusammenarbeit und das Lernen, die Art der Vorbereitung und Begleitung bedanken  – die Qualität, die Begleitung und auch der Prozess und mein Erleben haben mich beeindruckt und tun mir gut.

Indikation: Flugangst, Sozialphobie

Mario N., Schwanebeck

Hallo Nikolai,
ich wollte mich noch einmal für deine Hilfe vor meiner New York-Reise bedanken und dir, wie versprochen mein Feedback dazu geben.
Zum Glück habe ich allen Ängsten, die vor der Reise und auch noch auf dem Flughafen auftraten, standghalten. Sonst hätte ich wohl nie erfahren, wie toll diese Stadt ist.
Es war das wohl größte Erlebnis meines Lebens und ich bin froh diese Reise allein gemacht zu haben. Nur so war ich mittendrin und konnte New York erleben und genießen ohne auf jemanden Rücksicht nehmen zu müssen. Außerdem hätte ich sonst nie diese tollen Menschen kennengelernt, die trotz des kurzen Aufenthalts zu echten Freunden geworden sind.
Abschließend kann ich nur sagen, dass ich nicht zuletzt auch durch deine Hilfe 6 unvergessliche Tage verbringen durfte, die mich auch perönlich um ein vielfaches weiter gebracht haben. Ich könnte sofort wieder in den nächsten Flieger steigen :)
I ♥ NY
Ich hoffe wir sehen oder hören uns bald mal wieder. Grüße, M.

Indikation: Rauchen

Dirk, Berlin

Hallo Julia,

ich hoffe, dass „Du“ ist nach so langer Zeit noch okay… Hatte so oft vor, Dir zu schreiben, Dir zu berichten, wie einfach die Dinge sind, wie lebenserfüllend dieses wunderbare Gefühl! RAUCHFREI- immer noch, so unkompliziert, als wäre es nie anders gewesen.

Es gab nicht einen Moment, der mich aus der Bahn warf, nicht eine Situation, die mich auf die Probe gestellt hat, alles ist so einfach! Nach fast einem Jahr! Ihr vollbringt wahre Wunder! Vielen Dank für Alles! Herzliche Grüße, D.A.

Indikation: Gewichtsreduktion

Caren Miller, Potsdam

Liebe Frau Hanf-Dressler,
am xx.08. war ich bei Ihnen zur Hypnose.
Am 1.10. hatte ich bereits 6 kg abgenommen, ich konnte es gar nicht glauben. Danach bis Weihnachten nochmal 5 kg!

Indikation: Gewichtsreduktion / Fokus Süßigkeiten

Sabine Räsche, Berlin

Guten Abend Herr Hanf-Dressler,
nun sind fast 4 Wochen vergangen als ich bei Ihnen war. Ich habe in den letzten Wochen gar nichts Süßes gegessen und hatte auch kein Verlangen danach. Abgenommen habe ich ca. 2 Kilo und meine Ernährung stelle ich nach und nach um.

Indikation: Schlafstörung

Marion W., Berlin

Lieber Herr Maschke,
heute möchte ich mich endlich bei Ihnen melden und mein schlechtes Gewissen erleichtern.
Es geht mir bedeutend besser. Es gab in der letzten Zeit eine Menge zu tun und ich konnte alles prima bewältigen, dank Ihrer Hilfe. Das Einschlafen geht wirklich problemlos, wenn ich dann aufwache, kann ich in der Regel auch wieder schnell einschlafen. Also, was Sie mit mir vollbracht haben, habe ich in meinen kühnsten Träumen nicht gewagt zu hoffen.

Arbeiten muß ich immer noch sehr viel, meine Mutter bedarf ein wenig mehr Betreuung, aber alles gut zu schaffen.
Die Übung mache ich in der Regel alle 2 Tage, zum Einschlafen reicht schon meistens die Musik. Wenn Sie mir noch einenTipp geben wollen, dann liebend gern.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende
und verbleibe mit besten Grüßen
M.W.

Der tolle Nachhall

Dieter, Potsdam, Teilnahme am HypnoCamp

Liebe Katharina – wie schön von Dir zu hören – das freut mich, wenn die Musik in Euer Konzept passen könnte und Euch noch unbekannt war.
Wie wunderbar fühlt sich noch immer der tolle Nachhall des Camps in mir an !! Das ist unglaublich was Du und Ihr so in mir / uns so bewegt habt.

Einen wunderschönen Wochenstart wünscht

Dieter

Indikation: Essstörung

Mathilde V., Berlin, Essstörung

Liebe Theresa. Hier ein erstes kurzes Feedback. Ich habe heute morgen das erste Mal seit gefühlt 100 Jahren mal wieder gefrühstückt. Ich habe mich hingesetzt und mir die notwendige Zeit genommen.  Dafür fiel das Kuscheln morgens mit meinem Freund aus zeitlichen Gründen leider aus. Das bedeutet ich muss Tagesabläufe anders planen. Vorhin habe ich den letzten Löffel Joghurt mit Früchten stehen lassen, weil ich satt war. Ich bin fasziniert, erstaunt, geflasht und total zufrieden, dass sich jetzt direkt und unmittelbar schon etwas bewegt. Deswegen bekommst du von mir „Daumen hoch!!!“ . LG M.

Indikation: Gewichtsreduktion bei Osteoporose

Karola R., Berlin

Liebe Katharina,
nach fünf Wochen nun ein Zwischenstand nach deiner Hypnose. Nachdem „meiner blauer Schalter vernichtet wurde“, sind nun wie von selbst die ersten 9 Kilo runter. Ich fühle mich wohl und freue mich darauf im Januar meinen 50. Geburtstag mit meinem Traumgewicht zu feiern. In Dankbarkeit liebe Grüße von Karola R. und der Familie!“
1 Woche später: „Gerne kannst du mein Feedback veröffentlichen.
Es sind nun genau zehn Kilo und ich bin einfach nur glücklich. Meine kranken Osteoporoseknochen danken mir und ich lann besser mit unserem Enkelchen rumtoben. Die ersten Komplimente gab es auch schon.
Noch zehn kg – und ich weiß, dass ich das schaffe und das ohne Quälerei. Danke und liebe Grüße!

Indikation: Panikstörung und Agoraphobie

Brigitte Kern, Berlin

Lieber Nikolai, komme gerade von meinem „Landstraßenausflug“ zurück. Bin die L 172 in aller Seelenruhe hin und her gefahren….  lief prima. Supervoller EDEKA ein paar Minuten vorher….  keinerlei Probleme. Ich bin ganz schön happy, kann ich Dir sagen!

Indikation: Gewichtsreduktion

Michaela Stahlker, Augsburg

…also ich bin hochbegeistert wie leicht es mir fällt, auf Süßigkeiten zu verzichten und gesund zu essen! :-) Und Sport steht auch fast jeden Tag auf dem Programm! – Boarden war ich am Sonntag. Auch ansonsten bin ich ziemlich aktiv, sehr gutes Gefühl!!!

Indikation: Raucherentwöhnung, Feedback nach Erstberatung

Bodo Neumann, Berlin

Liebe Frau Paarmann,

es fällt mir schwer in Worten auszudrücken, wie sehr ich unser Gespräch genossen habe.

Quatsch, was rede ich.

Das war kein Gespräch sondern eine angenehme Unterhaltung. Kein Frage- und Antwortspiel, kein bla-bla. Ich bin immer noch hin- und hergerissen. Schade, dass ich mich nicht persönlich bedanken kann.

DANKE

Liebe und herzliche Grüße

Bodo Neumann

Indikation: Schulangst

Andrea und Alexander Ludwig, Lübbenau

Es ist noch gar nicht lange her, da machten wir uns große Sorgen um unseren Sohn Alexander, der seit seiner Einschulung unter Prüfungsängsten litt. Die Lehrer erzählten mir, dass Alex auf unvorhergesehene Dinge sehr sensibel reagiere. Wenn im Unterricht Aufgaben gestellt wurden, mit denen er nicht rechnete bzw. nicht auf Anhieb wusste, wie man sie lösen muss, wurde er sichtlich nervös und fing plötzlich an zu weinen. Dasselbe passierte dann auch bei mündlichen bzw. schriftlichen Leistungskontrollen. Wir dachten, dass sich das mit der Zeit legen würde, aber leider war das Gegenteil der Fall. Je älter er wurde, umso schlimmer wurde es.
In den unteren Klassen weinte Alex „nur“, aber nun kamen zu den Tränen noch regelrechte Blockaden dazu. Im mündlichen Teil war es mitunter so schlimm, dass Leistungskontrollen sogar abgebrochen werden mussten. Wenn ich meinen Sohn morgens zur Schule brachte, kullerten schon die ersten Tränen und am liebsten wollte er mich gar nicht loslassen, weil er Angst hatte, in die Schule zu gehen.
Wir wussten wirklich nicht mehr weiter. Natürlich waren wir zwischenzeitlich auch bei einem Kinderpsychologen, die angesetzte Therapie brachte jedoch absolut keine Veränderung.
Nach langer Überlegung wagten wir dann doch den Schritt und meldeten Alexander hier zu einer Hypnosetherapie an. Aus heutiger Sicht- das Beste was wir tun konnten! Die Sitzungen wurden durchgeführt von Nikolai, zu d em Alexander sehr schnell Vertrauen aufbaute. Die Sitzungen bereiteten Alex sehr viel Spaß und zu Hause übte er dann fleißig, was er bei Nikolai gelernt hatte.
Die ersten Erfolge ließen nicht lange auf sich warten. Nach kurzer Zeit erzählte mir der Klassenlehrer, dass sich Alexander unheimlich positiv entwickelt hat. Bei Leistungskontrollen bemerke man zwar noch seine Ängstlichkeit, aber Alexander weint nicht mehr und auch die Blockaden sind verschwunden. Außerdem hat sich sein gesamtes Erscheinungsbild positiv verändert- Alexander ist in seinem Verhalten deutlich selbstbewusster geworden.
Wenn ich heute meinen Sohn zur Schule fahre, habe ich kein ängstliches Kind mehr im Auto, sondern neben mir sitzt ein fröhlicher, völlig unbeschwerter Junge. Von seinen früheren Sorgen merkt man nichts mehr. Es ist einfach unglaublich!
All das, lieber Nikolai, wäre ohne ihre Hilfe nie denkbar gewesen. Wir danken ihnen ganz herzlich für ihre Unterstützung und grüßen sie ganz lieb!
Herzlichst Alexander und Mutti

Nachtrag: Brief von Ostern 2010

Hallo lieber Nikolai und liebe Katharina, (…) Ich möchte nur noch einmal kurz etwas über Alex berichten:
Dass er seine Ängste gut im Griff hat. habe ich ja schon mehrfach berichtet. Der Druck in der Schule ist für ihn nun deutlich geringer geworden und somit kann er anstehende Aufgaben in der Schule viel gelassener angehen. Alex war während seiner Schulzeit schon immer ein guter Schüler. Zeugnisdurchschnitte von 1,6 bis 1,8 waren bei ihm die Regel und wir waren darüber immer sehr glücklich.
Aber sein jetziges Halbjahreszeugnis war der Hammer! Er hat in diesem Zeugnis einen Notendurchschnitt von 1,1!
Ist das nicht Wahnsinn? Das hätte keiner von uns für möglich gehalten.
Ich wollte Sie das einfach nur mal wissen lassen, weil ich denke, Sie freuen sich über solche Erfolge ebenso wie wir.
Ich wünsche Ihnen allen ein frohes Osterfest und eine schöne Frühlingszeit!

Indikation: Eifersucht, Angst

Daniela, Berlin

Meine Therapie bei Flora war sehr hilfreich. Flora ist einfühlsam und hat mir gänzlich neue Einsichten eröffnet. Das Wesentliche an der Therapie ist, dass sie Hilfe zur Selbsthilfe ist und man sich beruhigt sagen kann, dass man seine Probleme lösen kann, wenn man den Anweisungen folgt und seine Übungen macht. Bei einem schweren und alten Leiden wie bei mir braucht es Zeit, aber die Gewissheit, dass es gelingen kann, hat Flora mir einfach durch ihre Persönlichkeit und ihr Wirken vermittelt.
Daniela

Teilnahme am »Basis-Seminar« sowie am Seminar »Regressionstechniken«

Sabine Lange, Panketal

Gekommen bin ich zu Euch aus Neugier und Interesse an der Sache.

Zu Beginn des Seminars war ich auch recht aufgeregt (ein bisschen wie erste Fahrstunde). Eure zugewandte und freundliche Art half schnell darüber hinweg. Viel wichtiger jedoch, dass Fachwissen der Hypnose-Therapie kompetent und gut strukturiert vermittelt wurde. Die praktischen Demonstrationen und Übungen erleichterten das Verständnis.

Durch das Seminar haben sich für meine Tätigkeit neue therapeutische Möglichkeiten erschlossen. Ich möchte bei Euch weiter lernen.

 

Das Hypnos-Team ist mit verschiedenen deutschen und internationalen Fach-Organisationen verbunden. Nikolai Hanf-Dressler ist im Dezember 2016 für 5 Jahre in die Prüfungskommission des Berufsverbandes der Hypnosetherapeuten ernannt worden.

american-board-hypnotherapy freie-gesellschaft-hypnosebundesverband-hypnoseinstitute-clinical-hypnotherapy-psychotherapynational-guilde-of-hypnotherapy deutscher-verband-hypnoseBerufsverband-Hypnosetherapeuten_logo_Schriftzug

Hypnos CD- und Buch-CoverLernen Sie das im Ullstein-Verlag erschienene Buch sowie die Audio-CD der Leiter des Hypnos®-Zentrums kennen.

Mehr Infos zum Angstfrei-Buch

Mehr Infos zur Trance-CD