Über Sporthypnose

Was ist Sporthypnose?

Die sportpsychologische Hypnosetherapie ist ein Ansatz, der Sportlern hilft, psychisch bedingte Symptome und Probleme zu überwinden. Außerdem werden Sportler durch die Sporthypnose darin unterstützt, bestimmte

  • kognitive,
  • verhaltensbezogene und
  • affektive (die Emotionen betreffende) Qualitäten zu entwickeln, die zur Verbesserung ihrer körperlichen Fähigkeiten beitragen.

Ziel ist also nicht nur die Beseitigung von Hindernissen, sondern auch die Förderung mentaler Fähigkeiten, die Sportlern noch größere Erfolge ermöglichen. Der besondere Wert der Sporthypnose im Vergleich zur klassischen Sportpsychologie liegt darin, dass sie Veränderungen, die ansonsten oft sehr schwer zu erreichen sind, schneller, leichter und effektiver eintreten lässt. So können sich Sportler mentale Eigenschaften erschließen, die es ihnen erlauben, ihr Potenzial voll auszuschöpfen.

Die moderne Sporthypnose befasst sich längst nicht mehr nur mit der Visualisierung perfekter Wettkampfleistungen und dem Erreichen tiefer Entspannungszustände. Die Schwierigkeiten, mit denen sich Sportler konfrontiert sehen, sind denen anderer Menschen ähnlich, wenn nicht gar gleich. Diese Probleme wirken sich auf ihre sportliche Leistungsfähigkeit aus – entweder permanent oder in spezifischen Situationen. Ziel der Sporthypnose ist es daher immer, diese psychischen Hindernisse zu beseitigen, um eine Leistungssteigerung zu bewirken.

Welche typischen Problemfelder bieten sich für eine therapeutische Unterstützung an?

  • Phasen des Übergangs, z.B.:
    • von Amateur zu Profi
    • Trainerwechsel
    • Mannschaftswechsel
    • (Wohn-/Trainings-)Ortswechsel
    • Wechsel der Disziplin
    • Karriere-Ende
  • Emotionale und interpersonale Probleme, z.B.:
    • Vorurteile / Aggressionen innerhalb des Teams bzw. zwischen Sportler und Fans
    • Beziehung zu Mannschaftskameraden
    • Beziehung zum Coach / Trainer
    • Beziehung zum sportlichen Kontrahenten
    • alltägliche Probleme wirken sich auf die sportliche Leistungsfähigkeit aus:
    • Beziehungsschwierigkeiten, Krankheit von Angehörigen
    • Abneigung gegen „Selbstvermarktung“, Koopertion mit Sponsoren und Medien
    • Umgang mit Fans und Medien
    • Umgang mit Geld
    • mangelnde Begeisterung für den Sport / Spaß am Spiel:
    • Übergroße Konzentration auf die Verbesserung der Technik zuungunsten der Freude am Sport
  • Körperliche Probleme, z.B.:
    • Umgang mit Verletzungen und deren Konsequenzen
    • Akute oder chronifizierte Schmerzen
    • Nach Verletzungen auftretende hinderliche „Schon-Bewegungsmuster“
  • Abhängigkeit
    • Alkoholsucht
    • Substanzmissbrauch
    • Sexsucht
  • Disziplin in Ernährung und Lebensstil 
    • Erreichen und Halten eines günstigen Wettkampfgewichts
  • Mangelnde Führungsqualitäten
  • Flugangst
  • Überanstrengung / zu große Kraftaufwendung in Bewegungen

Welche Ziele verfolgt die Sporthypnose, welche Techniken wendet sie an?

  • Auflösung von Ängsten und Blockaden zur Leistungsoptimierung
  • Automatisches Erreichen konstanter Leistungen durch EHT®-Hypnose (energetische Hypnose-Technik)
  • Beeinflussung des Erregungszustandes / IPS (Ideal Performance State)
  • Energetische Techniken zur Auflösung von Anspannungen, EFT®– „Emotional Freedom Techniques“ – hocheffektiver Blockadeabbau in Sekunden
  • EMT, TAT, DMT, BSFF, „Spinning Emotions“ – Energetische Techniken zur Leistungsoptimierung
  • Maximale Motivation durch EHT®-Hypnose – eigene Ressourcen und Energien mobilisieren
  • Motivation fördern durch Definieren von Zielen in Submodalitäten unter Hypnose
  • In der „Zukunft trainieren“ durch Time Line-Therapy nach Tad James, imaginieren einer perfekten Leistung
  • Optimierung und Reaktivierung der Leistungs-Muster im LMHS© (unbewusste Leistungsmatrix)
  • Stärkung des Selbstvertrauens
  • Reframing – Umgang mit Misserfolgen
  • Anleitung zur tiefen Selbsthypnose nach posthypnotischem Trigger
  • Ausschaltung von Ablenkungen durch automatische Änderung des Fokus durch posthypnotischen Trigger
  • Beeinflussung der Schmerzwahrnehmung durch Hypnose
  • Selbstheilungskräfte aktivieren Anleitung zur tiefen Selbsthypnose nach posthypnotischem Trigger

Ihre Sporthypnose

Therapiedauer

Bei der EHT®-Hypnose handelt es sich um eine hocheffektive Kurzzeittherapie. Ihre Therapiedauer ist in der Regel auf 3 bis 5 dreieinhalb- bis fünfstündige Intensiv-Sitzungen begrenzt, häufig sind gerade in der Sporthypnose auch 2 Intensivsitzungen ausreichend. Der therapeutische Prozess wird durch telefonische Betreuung begleitet. Unsere Klienten kommen aus allen Teilen aus Deutschlands und Europas.

 

Unsere Leistungen

EHT®-Intensiv-Sitzung Sporthypnose

Inklusive Ihrer kostenfreien telefonischen Nachbetreuung

Inklusive Ihrer individuellen Arbeitsmaterialien und EHT®-Hypnose-CDs

EHT®-Hypnose

EFT, DMT, TAT, EMDR, NAEM, NLP, Time-Line-Therapy u.a. – je nach Problematik

zusätzliche Vermittlung kraftvoller Selbsthilfetechniken, u.a.:

 

Komplexe Indikationen | Dringlichkeits-SitzungenIn Einzelfällen ist es möglich, einen zeitnahen Termin für eine 3-Stunden-Dringlichkeitssitzung zu vereinbaren, eine individuelle Absprache mit dem Therapeuten ist hierfür erforderlich. Diese Termine können auch außerhalb der regulären Behandlungszeiten am Abend stattfinden.

 

Betreuung am WettkampfortIn Abstimmung mit Trainer und Team ist die hypnotherapeutische Betreuung von Leistungssportlern am Wettkampfort oder im Trainingslager möglich.

 

Bitte beachten Sie auch unsere Seite zum Thema Kontraindikatoren.

Das Hypnos-Team ist mit verschiedenen deutschen und internationalen Fach-Organisationen verbunden.

american-board-hypnotherapy freie-gesellschaft-hypnosebundesverband-hypnoseinstitute-clinical-hypnotherapy-psychotherapynational-guilde-of-hypnotherapy deutscher-verband-hypnose

Hypnos CD- und Buch-CoverLernen Sie das im Ullstein-Verlag erschienene Buch sowie die Audio-CD der Leiter des Hypnos®-Zentrums kennen.

Mehr Infos zum Angstfrei-Buch

Mehr Infos zur Trance-CD