Sexualstörungen

sexualstoerungen

Wir möchten Sie auf dieser Seite über die Thematik sexueller Störungen informieren sowie einen Einblick darin vermitteln, auf welche Weise und unter welchen Umständen eine Hypnosetherapie an unserer Praxis für Sie sinnvoll sein kann.

Seine Krankheit zu erkennen, ist der erste Weg zur Heilung.
(Lucius Annaeus Seneca)

Sexualität – Blickfenster in unser Inneres

In den letzten Jahren erlebt unsere Gesellschaft eine zunehmende Sexualisierung auf der einen, eine Medizinalisierung und Medikalisierung der Sexualität selbst auf der anderen Seite. Die Vorstellung einer schematisierten, allzeit bereiten Sexualität prägt die Glaubenssätze vieler Menschen in Bezug auf das, was „normal“, „richtig“ und „zu erwarten“ ist. Körperliche Sexualfunktionen sind jedoch im psychosomatischen Sinne auch als Sprachrohr unseres Geistes zu verstehen. In kaum einem anderen Bereich wirken sich Dysbalancen in unserem sozialen Leben so plakativ aus wie in unserer Sexualität. Wenden wir uns – wie es in Zeiten von Viagra oftmals der Fall ist – ausschließlich der vermeintlich problemlosen Wiederherstellung des korrekten sexuellen Funktionierens zu, negieren wir die Chance, die sich uns durch das Auftreten sexueller „Dysfunktionen“ bietet: Innezuhalten, in uns zu spüren und die tatsächlich zu Grunde liegenden Zusammenhänge zu erkennen, zu verstehen und zu bearbeiten. Der amerikanische Wissenschaftler und Autor Sam Keen beschreibt in seinem 1985 erschienenen Buch „Die Lust an der Liebe“ diese Korrelation am Beispiel der so genannten Impotenz: „Könnte ein Mann auf alle Stimmen in seinem Inneren hören und die Vielfalt seiner Gefühle anerkennen, dann müsste sein Penis nicht die Rolle des Sprachlosen spielen.“

Über den Vaginismus

Als Vaginismus bezeichnet man die krampfhafte, zumeist schmerzhafte Kontraktion der Beckenboden- sowie äußeren Vaginalmuskulatur der Frau, die beim Einführen des Penis, bei der Benutzung von Tampons oder bei gynäkologischen Untersuchungen auftreten kann. Frauen mit Vaginismus erleben den Vaginalverkehr als schmerzhaft, was diesen erschwert bzw. im Falle starker Ausprägung gänzlich unmöglich macht. Es wird in primären und sekundären Vaginismus entschieden – abhängig davon, ob die Symptomatik bereits während der Pubertät oder erst im weiteren Verlauf des Lebens – und nach dem Erleben schmerzfreien Vaginalverkehrs – auftrat. Vaginistische Frauen sind weder asexuell, noch lustlos oder Sexualität verweigernd, nicht selten erleben sie (auf andere Art) eine lustvolle und befriedigende Sexualität. Anlass, nach Lösungsansätzen zu suchen, ist meist der Wunsch nach Schwangerschaft oder mehr sexueller Autonomie.

Die Hypnosetherapie kann Frauen mit vaginistischer Symptomatik darin unterstützen, Blockaden zu lösen, mögliches traumatisches Erleben aufzuarbeiten und den sich selbst erhaltenden Kreislauf aus Erwartungsangst und Schmerz zu durchbrechen. Im Rahmen der Therapie werden sowohl Lösungen auf der individuellen als auch auf der partnerschaftlich-kommunikativen Ebene des Vaginismus‘ fokussiert.

Über die Erektile Dysfunktion

Hinter diesem – psychologisch umstrittenen, weil sehr technischen – Begriff verbirgt sich die über einen gewissen Zeitraum hinweg bestehende Unfähigkeit des Mannes, eine für eine befriedigende Paarsexualität ausreichende Erektion zu erzielen oder beizubehalten. Es existieren zahlreiche körperliche Bedingungsgefüge, die eine erektile Dysfunktion nach sich ziehen können, so beispielsweise Erkrankungen wie Arteriosklerose, Diabetes mellitus und Bluthochdruck, aber auch langjähriges Rauchen, Alkoholkonsum und schwere Operationen. Sind solche und andere organische Ursachen jedoch diagnostisch ausgeschlossen worden, tritt ein weiterer Aspekt im Entstehen von „Impotenz“ zutage: Ein Rollenverständnis des Mannes, der sich Erwartungen gegenübersieht, die er nicht erfüllen kann oder möchte.

Für hypnotherapeutisches Arbeiten bieten sich somit zahlreiche Ansatzpunkte: Ressourcenarbeit, Ich-Stärkung und das Lösen einschränkender Glaubenssätze können ein stabiles, kraftvolles Selbstbild entstehen lassen, Werkzeuge zum Stressabbau und zur Körper-Fokussierung fördern ein lebendiges und befriedigendes Miteinander von Körper und Geist.

Über die Ejaculatio praecox

Unter der Ejaculatio praecox versteht man die frühzeitige Ejakulation während des Geschlechtsverkehrs oder anderer Stimulationen. Die Diagnose der Ejaculatio praecox wird ausschließlich dann gestellt, wenn eine fehlende Kontrollierbarkeit des Orgasmus und damit der Ejakulation vorliegt oder wenn die Partnerin trotz normaler Orgasmusfähigkeit auf Grund der fehlenden Ejakulationskontrolle des Mannes nicht zum Orgasmus kommen kann. Männer, die unter der Ejaculatio praecox leiden, beschreiben ihr eigenes Interesse an der Sexualität als normal bis stark ausgeprägt und haben im Normalfall keine Probleme mit der Erektionsfähigkeit. Der vorzeitige Samenerguss tritt bei ihnen meistens kurz nach der Einführung des Penis in die Vagina auf, oft jedoch auch bereits davor. Zu diesem Zeitpunkt ist bei ihnen bereits ein Erregungsniveau erreicht, in dem die Kontrolle der Ejakulation nicht mehr möglich ist. Die Betroffenen selbst empfinden allerdings häufig keine besonders stark ausgeprägte Erregung, sondern meistens eher eine allgemeine Aufgeregtheit und Anspannung.

Die EHT-Hypnosetherapie stellt vielen betroffenen Männern ein Lösungsangebot zur Verfügung, das ihnen erlaubt, ihre Sexualität befreit, gelassen und genießend zu erleben.

EHT®-Hypnosetherapie und Sexualstörungen: Wo setzen wir an?

Die Anwendung von Hypnose kann zu einer deutlichen Verbesserung des subjektiven Empfindens führen, verschiedenste Problembereiche können oft nachhaltig positiv beeinflusst werden.

  • Bewältigung negativer Emotionen: Angst, Aversion, Versagensbefürchtungen, Gehemmtheit, primäre Sexual- und Triebängste, Gewissensängste, Beziehungsängste
  • Förderung sexueller Lust
  • Erweiterung des Verhaltensrepertoires: Erlernen von Zärtlichkeitsverhalten, Konfliktfähigkeit, Äußerung von Wünschen und Bedürfnissen, Reflexion des eigenen Verhaltens in der partnerschaftlichen Sexualität
  • Moderne energetische Techniken können den Energiefluss harmonisieren und Blockaden wie Wut, Angst, Scham zu lösen helfen
  • Fokussierung auf und Stärkung der persönlichen Ressourcen
  • Entwicklung positiven Erlebens: körperliche Selbstakzeptanz, Körperwahrnehmung, Zulassen von Lust und Luststeigerung, genussvolle Erfahrungen durch das Zulassen und Erleben sexueller Fantasien mit Entspannung
  • Förderung und Stärkung der sozialen Kompetenz ( Förderung konstruktiver und offener Kommunikation, Wünsche äußern, NEIN sagen können)
  • Enttarnung sexueller Mythen
  • Aufarbeitung traumatischer Erfahrungen
  • Unterstützung bei der Bewältigung akuter Lebenskrisen, verbesserter Umgang mit Stress
  • Korrektur dysfunktionaler Selbstwahrnehmung
  • Durchbrechen des Selbstverstärkungs-Mechanismus, Lösung von Erwartungsängsten

Ihre Therapie

Therapiedauer

Bei der EHT®-Hypnosetherapie handelt es sich um eine zeitlich klar begrenzte Therapie.
Bei Sexualstörungen ist Ihre Therapiedauer in der Regel auf 6 bis 8 Sitzungen begrenzt.
Jede dieser Sitzungen umfasst 2 Therapiestunden sowie nach individueller Abstimmung eine einstündige Energetisierung, welche die Regeneration und Reintegration unterstützt.
Für Klienten, die aus anderen (Bundes-)Ländern anreisen, besteht u.U. die Möglichkeit, jeweils 2 Sitzungen an einem Tag durchzuführen.
Der therapeutische Prozess wird durch telefonische Betreuung zwischen und nach den Sitzungen begleitet.

Unsere Leistungen

  • EHT®-Intensiv-Sitzung bei sexuellen Problemstellungen
    • Inklusive Ihrer kostenfreien telefonischen Nachbetreuung
    • Inklusive Ihrer individuellen Arbeitsmaterialien und EHT®-Hypnose-CDs
    • EHT®-Hypnose
    • EFT, DMT, TAT, EMDR, NAEM, NLP, Time-Line-Therapy u.a. – je nach Problematik
    • zusätzliche Vermittlung kraftvoller Selbsthilfetechniken, u.a.:
  • EHT®-Direct-Drive- die sitzungs-flankierende Selbsthypnose!
    Die durch die Hypnos®-Therapeuten entwickelte Selbsthypnosetechnik EHT®-Direct-Drive ist eine in vielen Fällen hocheffektive Technik zur körperlichen und geistigen Selbstbeeinflussung. So können eigene Suggestionen in hypnotischer Trance im Unterbewusstsein verankert und dadurch oftmals anhaltende Resultate erzielt werden. Durch einen in Tiefentrance geankerten Befehl und ein eigens hierfür entwickeltes Trainingsmodul innerhalb der ersten zwei Sitzungen ist es möglich, eine Art „Hypnose-Reflex“ zu etablieren. So werden Sie sich – ein optimales Einhalten des Übungsplanes vorausgesetzt – an jedem Ort in jeder Situation in tiefe Hypnose und sogar in Wachhypnose versetzen können. Unsere Erfahrung zeigt, dass diese Methode einen deutlich verbesserten Zugriff auf innere Potenziale ermöglicht.

Klienten berichten

Sexualleben

H.-C. T., Dresden

Hallo Carolin, ich möchte mich noch einmal für die schöne Zeit bedanken, die wir hatten. Die Therapie ist mir so gut bekommen, ich bin wieder voller Energie, voller Kraft, voller Lebensfreude, mein Sexualleben funktioniert gottseidank deiner  Bemühungen und Anstrengungen wieder perfekt. Mein Selbstbewusstsein hat sich auch gestärkt. Die Ängste, die ich hatte, sind für mich auch kein Problem mehr.
Noch mal vielen Dank, mit freundlichen Grüßen

Indikation: Sexuelle Probleme

B. F., Zürich

Ich litt an der Vorstellung, mit meinem Mann, den ich sehr liebe, sexuell verkehren zu müssen. Schon früher habe ich diesen Widerwillen in mir gespürt, ihn aber durch häufigen Partnerwechsel vor mir und anderen vertuschen können. Nun lebe ich schon seit einigen Jahren mit meinem Mann zusammen. Trotzdem empfand ich permanenten Druck, sexuell bereit sein zu müssen, was ich einfach nicht vermochte. Ich spürte Ekel und Abscheu, wenn ich an Sex dachte. Wenn ich nicht mehr ausweichen konnte, empfand ich es jedes Mal wie eine Vergewaltigung. Nach der Hypnose konnte ich es kaum glauben, aber: Ich habe Schmetterlinge im Bauch. Und was sich geändert hat: Ich schaue mehr auf mich. Der Druck zwischen meinem Mann und mir ist nicht mehr da, wir geben und wir nehmen und es passt einfach, so wie es ist.

Das Hypnos-Team ist mit verschiedenen deutschen und internationalen Fach-Organisationen verbunden.

american-board-hypnotherapy freie-gesellschaft-hypnosebundesverband-hypnoseinstitute-clinical-hypnotherapy-psychotherapynational-guilde-of-hypnotherapy deutscher-verband-hypnose

Hypnos CD- und Buch-CoverLernen Sie das im Ullstein-Verlag erschienene Buch sowie die Audio-CD der Leiter des Hypnos®-Zentrums kennen.

Mehr Infos zum Angstfrei-Buch

Mehr Infos zur Trance-CD