Generalisierte Angststörung

generalisierte-angststoerungWir möchten Sie auf dieser Seite über die Generalisierte Angststörung informieren sowie einen Einblick darin vermitteln, auf welche Weise und unter welchen Umständen eine Hypnosetherapie an unserer Praxis für Sie sinnvoll sein kann.

Über die Generalisierte Angststörung

Die Generalisierte Angststörung äußert sich in unkonkreter, eben „generalisierter“ und anhaltender Angst, häufig ist diese verbunden mit motorischer Unruhe und Spannung, vegetativer Symptomatik, Schlafstörungen und Oberbauchbeschwerden.

Menschen, die unter einer Generalisierten Angststörung leiden, wuchsen häufig mit einem überbesorgten Elternteil auf, dessen ängstliche Grundhaltung sie übernahmen. Nicht selten scheint es fast eine Familientradition zu geben, die darin besteht, Sorgen und Problemen übermäßig viel Aufmerksamkeit zuteil werden zu lassen.

Für die Betroffenen gilt es, im Rahmen der Hypnotherapie eine positiv-realistische Lebenseinstellung zu entwickeln, die es auf konstruktive und innerlich befreite Weise erlaubt, Probleme zu lösen, ohne von Ängsten dominiert zu sein.

Wie kann die EHT®-Hypnosetherapie bei einer Generalisierten Angststörung helfen?
Grund für die außerordentlich hohe und rasche Wirksamkeit der Hypnos®-Hypnosetherapie bei Generalisierter Angststörung ist die Verbindung aus zutiefst entspannender Hypnose und modernsten Energetischen Angstlösungs-Verfahren. Bei der Generalisierten Angststörung kommt es vor dem Hintergrund einer angstfokussierten Prägung und damit bereits bestehender Vulnerabilität auf unbewusster psychischer sowie auf energetischer Ebene zu einer objektiv betrachtet un-sinnigen Koppelung zwischen Gedanken/Situationen und einem negativen seelischen und körperlichen Gefühl.Genauso wie es aber durch diese Koppelung zur Konditionierung einer Angstreaktion und deren Generalisierung gekommen ist, lässt sich durch eine Entkoppelung eine Konditionierung im gegenteiligen Sinne bewirken. Um diese notwendige Entkoppelung einleiten zu können, ist der hochsuggestible, neuronal entspannte Zustand der hypnotischen Trance die ideale Grundlage. Einerseits lassen sich in diesem Zustand belastende Gedanken schleifen und Situationen weitaus besser vergegenwärtigen als im wachbewussten Zustand, andererseits stehen in der Trance gleichzeitig seelische Ressourcen für Freude und Entspannung zur direkten Verfügung. Während der Sitzung begeben sich Therapeut und Klient so gemeinsam in die angstauslösenden Situationen, um imaginativ – wie “an Ort und Stelle” – die energetischen Blockaden zu lösen und damit die gewünschte Entkoppelung herbeizuführen.

Während dieses Prozesses kann sich der Klient jederzeit sicher und geführt fühlen, er kann die Veränderung – das deutlich spürbare Auflösen der Symptomatik – genießen!

 

Wie kann die EHT®-Hypnosetherapie bei einer Generalisierten Angststörung helfen?

Grund für die außerordentlich hohe und rasche Wirksamkeit der Hypnos®-Hypnosetherapie bei Generalisierter Angststörung ist die Verbindung aus zutiefst entspannender Hypnose und modernsten Energetischen Angstlösungs-Verfahren. Bei der Generalisierten Angststörung kommt es vor dem Hintergrund einer angstfokussierten Prägung und damit bereits bestehender Vulnerabilität auf unbewusster psychischer sowie auf energetischer Ebene zu einer objektiv betrachtet un-sinnigen Koppelung zwischen Gedanken/Situationen und einem negativen seelischen und körperlichen Gefühl.Genauso wie es aber durch diese Koppelung zur Konditionierung einer Angstreaktion und deren Generalisierung gekommen ist, lässt sich durch eine Entkoppelung eine Konditionierung im gegenteiligen Sinne bewirken. Um diese notwendige Entkoppelung einleiten zu können, ist der hochsuggestible, neuronal entspannte Zustand der hypnotischen Trance die ideale Grundlage.

Einerseits lassen sich in diesem Zustand belastende Gedanken schleifen und Situationen weitaus besser vergegenwärtigen als im wachbewussten Zustand, andererseits stehen in der Trance gleichzeitig seelische Ressourcen für Freude und Entspannung zur direkten Verfügung. Während der Sitzung begeben sich Therapeut und Klient so gemeinsam in die angstauslösenden Situationen, um imaginativ – wie “an Ort und Stelle” – die energetischen Blockaden zu lösen und damit die gewünschte Entkoppelung herbeizuführen.

Während dieses Prozesses kann sich der Klient jederzeit sicher und geführt fühlen, er kann die Veränderung – das deutlich spürbare Auflösen der Symptomatik – genießen!

Ihre Therapie

Therapiedauer
Bei der EHT®-Hypnosetherapie handelt es sich um eine zeitlich klar begrenzte Therapie.
Bei Generalisierter Angststörung ist Ihre Therapiedauer in der Regel auf 6 bis 8 Sitzungen begrenzt.
Jede dieser Sitzungen umfasst 2 Therapiestunden.
Für Klienten, die aus anderen (Bundes-)Ländern anreisen, besteht u.U. die Möglichkeit, jeweils 2 Sitzungen an einem Tag durchzuführen.
Der therapeutische Prozess wird durch telefonische Betreuung zwischen und nach den Sitzungen begleitet.

Unsere Leistungen
EHT®-Intensiv-Sitzung bei Generalisierter Angststörung
Inklusive Ihrer kostenfreien telefonischen Nachbetreuung
Inklusive Ihrer individuellen Arbeitsmaterialien und EHT®-Hypnose-CDs
EHT®-Hypnose
EFT, DMT, TAT, EMDR, NAEM, NLP, Time-Line-Therapy u.a. – je nach Problematik
zusätzliche Vermittlung kraftvoller Selbsthilfetechniken, u.a.:
EHT®-Direct-Drive- die sitzungs-flankierende Selbsthypnose!
Die durch die Hypnos®-Therapeuten entwickelte Selbsthypnosetechnik EHT®-Direct-Drive ist eine in vielen Fällen hocheffektive Technik zur körperlichen und geistigen Selbstbeeinflussung. So können eigene Suggestionen in hypnotischer Trance im Unterbewusstsein verankert und dadurch oftmals anhaltende Resultate erzielt werden. Durch einen in Tiefentrance geankerten Befehl und ein eigens hierfür entwickeltes Trainingsmodul innerhalb der ersten zwei Sitzungen ist es möglich, eine Art “Hypnose-Reflex” zu etablieren. So werden Sie sich – ein optimales Einhalten des Übungsplanes vorausgesetzt – an jedem Ort in jeder Situation in tiefe Hypnose und sogar in Wachhypnose versetzen können. Unsere Erfahrung zeigt, dass diese Methode einen deutlich verbesserten Zugriff auf innere Potenziale ermöglicht.

 

Angstpatienten berichten

Sehen Sie hier einen Auszug der Berichte, die Patienten uns während und nach ihrer Hypnotherapie schrieben. Alle Berichte finden Sie hier.

 

Indikation: Prüfungsangst

Anna Parczin, Berlin

Hallo Nikolai!

Nun melde ich mich doch sehr viel später nach meiner Anatomieprüfung, die ich am 3.xx.08 hatte, als ich ich es mir vorgenommen hatte… hat mich der Uni-Alltag doch schnell wieder eingeholt. :-) Vielen Dank noch einmal für die rechtzeitige Terminvergabe noch vor der Prüfung! Also, wie war es: Zunächst einmal habe ich meine Prüfung nicht bestanden, was aber weniger an Prüfungsangst oder Aufgeregtheit lag, als vielmehr an Pech beim Fragenziehen (bei so umfangreichen Wissen hat jeder irgendwelche Lücken). Das Tolle bei der ganzen Sache ist, dass ich es nicht dramatisch finde durchgefallen zu sein, sondern damit (wie Sie es vorausgesagt haben) ganz locker umgehe nach dem Motto „Ist nur irgendeine Prüfung…mehr nicht!“. Auch vor der Prüfung war ich zunächst schon ganz schön aufgeregt, aber mit den Übungen/Ankern konnte ich mich so weit beruhigen, dass die Aufregung und Angst so gut wie weg war …das hatte schon fast etwas unwirkliches, weil ich mich so vor einer Prüfung ja gar nicht kenne. Noch nicht einmal eine nervöse Mitstudentin konnte mich aus der Ruhe bringen :-) Ich bin so froh darüber, dass ich diesen Weg über die Hypnose gewählt habe, da ich nun endlich frei und unbelastet in eine Prüfung gehen und mich auf das Wesentliche dabei konzentrieren kann und nicht hauptsächlich mit meiner Angst und Nervosität ringen muss. Was für eine Erleichterung! Danke!

Viele liebe Grüße wünscht Ihnen Anna

Indikation: Klaustrophobie

M. Weber, Frankfurt am Main

Ich hatte panische Ängste, wenn ich in einen Fahrstuhl oder in eine Skigondel einsteigen musste. Seit Jahren hatte ich es vermieden, mit einem Fahrstuhl zu fahren oder mit meinen Kindern auf unserem Lieblingsberg Skilaufen zu gehen, obwohl ich es mir wirklich wünschte. Alles begann, als ich vor ca. 7 Jahren in einem Fahrstuhl steckenblieb, der Strom ausfiel und noch ein aggressiver Hund mit drinnen war. Zusätzlich schlimm wurde es später für mich, wenn das Licht im Treppenhaus ausfiel. Seitdem schwitzte ich lieber 10 Stockwerke hinauf, auch zu meinen Kunden, was ich sehr belastend für meine Arbeit empfand. In der Hypnose-Sitzung kamen wir auf meine Angst, ausgeliefert zu sein. In der Regression tauchten Kindheitserinnerungen auf, wie ich mit 5 Jahren von den Kindern meiner Pflegefamilie in einem Keller ohne Licht eingesperrt worden war. Nachdem dieses Kindheitstraumata in der Sitzung aufgelöst wurdn, visualisierte ich unter Hypnose meinen Aufzug zu Hause. Ich probte in Hypnose das rauf- und runterfahren. Ängste, Schweißausbrüche wurden energetisch immer gleich energetisch bearbeitet und aufgelöst. Ich bekam ein Handout zur Auflösung aufsteigender Angst-Reflexe mit nach Hause, dass ich aber nie anschauen musste. Es grenzt wirklich an ein Wunder. Nun benutze ich ab und wann doch noch den Treppenhaus, um des „Abspecken“ willen.

Indikation: Blockaden und Ängste in zahlreichen Lebensbereichen

Thomas Cornelius, Berlin

Wie vereinbart beschreibe ich Ihnen gerne meine Situation nach unserer Sitzung.
Wenn ich ein Gesamtergebnis abgebe, so muss ich sagen, dass ich seitdem die Welt mit anderen Augen sehe.

Unmittelbar nach der Sitzung bin ich in eine Kneipe in der Kollwitzstraße gegangen, um etwas zu essen. An einem Tisch saß eine Frau, die mich freundlich anschaute. Ich habe sie angesprochen – was ich zuvor in meinen ganzen Leben fast nie geschafft habe – und mich zu ihr gesetzt. Wir haben uns dann fast eine Stunde sehr nett miteinander unterhalten und dabei festgestellt, dass wir sehr viele Gemeinsamkeiten haben. Als sie aufbrechen wollte, habe ich sie nach ihrer Telefonnummer gefragt und auch sofort bekommen. Ich hab mich im Laufe der Woche bei ihr gemeldet und wollte mich für dieses Wochenende mit ihr verabreden, was aber daran scheiterte, dass sie dass Wochenende nicht im Berlin verbringt. Aber wir holen das bestimmt nach.

Und im Beruf? Ich habe eine sehr anstregende Woche hinter mir, viele Sitzungen mit zum Teil kontroversen Diskussionen. Es hat viel Kraft gekostet – das dürfte normal sein – aber ich hatte fast keine Angst mehr. Und wenn sie kam, habe ich meine linke Handaußerseite gedrückt und die Ruhe und Entspannung kam schnell wieder.

Mein Chef und den besagten Kollegen empfinde ich im Augenblick nur noch als überehrgeizig und im zwischenmenschlichen Bereich ein wenig unterentwickelt, aber die Angst ist bis auf vielleicht einen kleinen Rest verschwunden. Nachts schlafe ich im Augenblick tief und fest und wache morgens erholt auf. Die erste Nacht nach der Sitzung war noch sehr schwierig. Ich bin zwar abends gut eingeschlafen, wachte aber um 2.00 Uhr nassgeschwitzt auf. Dann habe ich meine linke Handaußenseite gedrückt und die Ruhe kam wieder, ich bin sogar wieder eingeschlafen. Dieser Vorgang wiederholte sich in der Nacht ich glaube noch zwei weitere Male, in beiden Fällen habe ich mich wieder beruhigen können und bin wieder eingeschlafen.

Die letzten zwei Nächte habe ich komplett durchgeschlafen und bin morgens erholt aufgewacht, das Bett war weder zerwühlt noch war ich nassgeschwitzt. Im Augenblick habe ich das Gefühl, dass ich zum ersten Mal in meinem Leben die Welt auf mich wirken lassen kann, und ohne Angst die Frage beantworten, was ich erreichen möchte.

Manchmal macht mich diese Erkenntnis ein wenig traurig, weil ich merke, was ich in meinem bisherigen Leben alles wegen der ständigen Ängste nicht tun konnte. Eine etwas schwierige Situation, denn die vergangenen fast 36 Jahre konnte ich immer nur soweit gehen, wie es mir meine Angst gestatte. Es ist nicht so, dass ich jetzt alles durch eine rosarote Brille sehe, ich sehe nach wie vor Probleme und Schwierigkeiten, aber ich habe keine Angst mehr. Vielleicht orientiere ich mich auch völlig neu. Aber das lasse ich auf mich zukommen. Im Augenblick schaffe ich es, mich auf das Jetzt zu konzentrieren, ohne viel an die Vergangenheit oder die Zukunft zu denken.

Indikation: Prüfungsangst

Sarah Kaminski, Berlin

Hallo Nikolai!

Mir ging es in dieser letzten Woche ganz gut, konnte viel besser schlafen und war auch sonst deutlich gelassener.

Ich komme mit den Übungen so weit gut klar! Es sind jetzt nur noch zwei Tage zur Prüfung und heute bin ich deshalb insgesamt aufgeregter, so dass ich öfter die Übungen mache. Sehe doch positiv zur Prüfung! (…) Viele Grüße!

Indikation: Panikstörung und Agoraphobie

Birgit K., Berlin

„Lieber Nikolai, es ist wie ein neu geschenktes Leben….. Nach nur zwei Sitzungen bei Dir haben sich all meine Wünsche, die ich an die Hypnosetherapie gestellt hatte, so gut wie erfüllt. Viele Jahre waren die Angst und die Panik meine täglichen ungeliebten Begleiter.
Durch sie verlor ich nicht nur meine Arbeitsfähigkeit, sondern auch die Fähigkeit, alleine und selbständig mein Leben zu meistern. Was für die meisten anderen Menschen selbstverständlich ist, z. B. im Supermarkt einkaufen, an der Kasse anstehen, Kinobesuche, Auto fahren und vieles, vieles mehr, war für mich gar nicht mehr oder nur noch mit einer Begleitperson möglich. Aus diesem Grund habe ich sehr oft das Haus gar nicht mehr verlassen oder nur mit den größten Schwierigkeiten.
Bereits nach der zweiten Sitzung bin ich wieder ohne jede Angst über die Autobahn nach Hause gefahren und zwar alleine. Und nicht nur das ist möglich. Ich kann mich endlich wieder frei von allen unliebsamen Symptomen einer Panikerkrankung in der Öffentlichkeit bewegen und fühle eine große Freude am Leben, an dem ich schon so manches Mal verzweifeln wollte.
Ich danke Dir für Deine äußerst wirksame Hilfe und Unterstützung, wie sehr, kann ich in Worten kaum ausdrücken. Auf Deiner Internetseite steht: „Hypnose hilft auch dann, wenn alles andere versagt.“ und das kann ich nun aus eigener Erfahrung voll bestätigen. DANKE!!!“

Indikation: Panikstörung

Rieke, Berlin

IMG_7266 IMG_7263IMG_7264

 

Das Hypnos-Team ist mit verschiedenen deutschen und internationalen Fach-Organisationen verbunden. Nikolai Hanf-Dressler ist im Dezember 2016 für 5 Jahre in die Prüfungskommission des Berufsverbandes der Hypnosetherapeuten ernannt worden.

american-board-hypnotherapy freie-gesellschaft-hypnosebundesverband-hypnoseinstitute-clinical-hypnotherapy-psychotherapynational-guilde-of-hypnotherapy deutscher-verband-hypnoseBerufsverband-Hypnosetherapeuten_logo_Schriftzug

Hypnos CD- und Buch-CoverLernen Sie das im Ullstein-Verlag erschienene Buch sowie die Audio-CD der Leiter des Hypnos®-Zentrums kennen.

Mehr Infos zum Angstfrei-Buch

Mehr Infos zur Trance-CD