Generalisierte Angststörung

generalisierte-angststoerungWir möchten Sie auf dieser Seite über die Generalisierte Angststörung informieren sowie einen Einblick darin vermitteln, auf welche Weise und unter welchen Umständen eine Hypnosetherapie an unserer Praxis für Sie sinnvoll sein kann.

Über die Generalisierte Angststörung

Die Generalisierte Angststörung äußert sich in unkonkreter, eben „generalisierter“ und anhaltender Angst, häufig ist diese verbunden mit motorischer Unruhe und Spannung, vegetativer Symptomatik, Schlafstörungen und Oberbauchbeschwerden.

Menschen, die unter einer Generalisierten Angststörung leiden, wuchsen häufig mit einem überbesorgten Elternteil auf, dessen ängstliche Grundhaltung sie übernahmen. Nicht selten scheint es fast eine Familientradition zu geben, die darin besteht, Sorgen und Problemen übermäßig viel Aufmerksamkeit zuteil werden zu lassen.

Für die Betroffenen gilt es, im Rahmen der Hypnotherapie eine positiv-realistische Lebenseinstellung zu entwickeln, die es auf konstruktive und innerlich befreite Weise erlaubt, Probleme zu lösen, ohne von Ängsten dominiert zu sein.

Wie kann die EHT®-Hypnosetherapie bei einer Generalisierten Angststörung helfen?
Grund für die außerordentlich hohe und rasche Wirksamkeit der Hypnos®-Hypnosetherapie bei Generalisierter Angststörung ist die Verbindung aus zutiefst entspannender Hypnose und modernsten Energetischen Angstlösungs-Verfahren. Bei der Generalisierten Angststörung kommt es vor dem Hintergrund einer angstfokussierten Prägung und damit bereits bestehender Vulnerabilität auf unbewusster psychischer sowie auf energetischer Ebene zu einer objektiv betrachtet un-sinnigen Koppelung zwischen Gedanken/Situationen und einem negativen seelischen und körperlichen Gefühl.Genauso wie es aber durch diese Koppelung zur Konditionierung einer Angstreaktion und deren Generalisierung gekommen ist, lässt sich durch eine Entkoppelung eine Konditionierung im gegenteiligen Sinne bewirken. Um diese notwendige Entkoppelung einleiten zu können, ist der hochsuggestible, neuronal entspannte Zustand der hypnotischen Trance die ideale Grundlage. Einerseits lassen sich in diesem Zustand belastende Gedanken schleifen und Situationen weitaus besser vergegenwärtigen als im wachbewussten Zustand, andererseits stehen in der Trance gleichzeitig seelische Ressourcen für Freude und Entspannung zur direkten Verfügung. Während der Sitzung begeben sich Therapeut und Klient so gemeinsam in die angstauslösenden Situationen, um imaginativ – wie “an Ort und Stelle” – die energetischen Blockaden zu lösen und damit die gewünschte Entkoppelung herbeizuführen.

Während dieses Prozesses kann sich der Klient jederzeit sicher und geführt fühlen, er kann die Veränderung – das deutlich spürbare Auflösen der Symptomatik – genießen!

 

Wie kann die EHT®-Hypnosetherapie bei einer Generalisierten Angststörung helfen?

Grund für die außerordentlich hohe und rasche Wirksamkeit der Hypnos®-Hypnosetherapie bei Generalisierter Angststörung ist die Verbindung aus zutiefst entspannender Hypnose und modernsten Energetischen Angstlösungs-Verfahren. Bei der Generalisierten Angststörung kommt es vor dem Hintergrund einer angstfokussierten Prägung und damit bereits bestehender Vulnerabilität auf unbewusster psychischer sowie auf energetischer Ebene zu einer objektiv betrachtet un-sinnigen Koppelung zwischen Gedanken/Situationen und einem negativen seelischen und körperlichen Gefühl.Genauso wie es aber durch diese Koppelung zur Konditionierung einer Angstreaktion und deren Generalisierung gekommen ist, lässt sich durch eine Entkoppelung eine Konditionierung im gegenteiligen Sinne bewirken. Um diese notwendige Entkoppelung einleiten zu können, ist der hochsuggestible, neuronal entspannte Zustand der hypnotischen Trance die ideale Grundlage.

Einerseits lassen sich in diesem Zustand belastende Gedanken schleifen und Situationen weitaus besser vergegenwärtigen als im wachbewussten Zustand, andererseits stehen in der Trance gleichzeitig seelische Ressourcen für Freude und Entspannung zur direkten Verfügung. Während der Sitzung begeben sich Therapeut und Klient so gemeinsam in die angstauslösenden Situationen, um imaginativ – wie “an Ort und Stelle” – die energetischen Blockaden zu lösen und damit die gewünschte Entkoppelung herbeizuführen.

Während dieses Prozesses kann sich der Klient jederzeit sicher und geführt fühlen, er kann die Veränderung – das deutlich spürbare Auflösen der Symptomatik – genießen!

Ihre Therapie

Therapiedauer
Bei der EHT®-Hypnosetherapie handelt es sich um eine zeitlich klar begrenzte Therapie.
Bei Generalisierter Angststörung ist Ihre Therapiedauer in der Regel auf 6 bis 8 Sitzungen begrenzt.
Jede dieser Sitzungen umfasst 2 Therapiestunden.
Für Klienten, die aus anderen (Bundes-)Ländern anreisen, besteht u.U. die Möglichkeit, jeweils 2 Sitzungen an einem Tag durchzuführen.
Der therapeutische Prozess wird durch telefonische Betreuung zwischen und nach den Sitzungen begleitet.

Unsere Leistungen
EHT®-Intensiv-Sitzung bei Generalisierter Angststörung
Inklusive Ihrer kostenfreien telefonischen Nachbetreuung
Inklusive Ihrer individuellen Arbeitsmaterialien und EHT®-Hypnose-CDs
EHT®-Hypnose
EFT, DMT, TAT, EMDR, NAEM, NLP, Time-Line-Therapy u.a. – je nach Problematik
zusätzliche Vermittlung kraftvoller Selbsthilfetechniken, u.a.:
EHT®-Direct-Drive- die sitzungs-flankierende Selbsthypnose!
Die durch die Hypnos®-Therapeuten entwickelte Selbsthypnosetechnik EHT®-Direct-Drive ist eine in vielen Fällen hocheffektive Technik zur körperlichen und geistigen Selbstbeeinflussung. So können eigene Suggestionen in hypnotischer Trance im Unterbewusstsein verankert und dadurch oftmals anhaltende Resultate erzielt werden. Durch einen in Tiefentrance geankerten Befehl und ein eigens hierfür entwickeltes Trainingsmodul innerhalb der ersten zwei Sitzungen ist es möglich, eine Art “Hypnose-Reflex” zu etablieren. So werden Sie sich – ein optimales Einhalten des Übungsplanes vorausgesetzt – an jedem Ort in jeder Situation in tiefe Hypnose und sogar in Wachhypnose versetzen können. Unsere Erfahrung zeigt, dass diese Methode einen deutlich verbesserten Zugriff auf innere Potenziale ermöglicht.

 

Angstpatienten berichten

Sehen Sie hier einen Auszug der Berichte, die Patienten uns während und nach ihrer Hypnotherapie schrieben. Alle Berichte finden Sie hier.

 

Indikation: Rede-/Präsentationsangst

Nele, Eckernförde

Liebe Flora,

nun ist meine Hypnosetherapie schon eine gefühlte Ewigkeit her und ich habe es dank der wieder neugewonnenen Lebensfreude und der vielen nachgegangenen Aktivitäten lange Zeit nicht geschafft, über die Vergangenheit und die Hypnose zu reflektieren.

Noch vor einem halben Jahr litt ich unter großen Ängsten vor Vorträgen und Präsentationen. Diese Angst hatte sich im Rahmen meines Studiums ins unermessliche gesteigert und als mein Körper sämtliche Vorträge/Präsentationen durch Kreislaufzusammenbrüche zu verhindern wusste, stand ich vor dem Abbruch meines Studiums. Ein Teufelskreis, der Auswirkung auf sämtliche Bereiche meine Lebens hatte, war dabei, mein Leben zu zerstören.

Eine einjährige Verhaltenstherapie, sowie medikamentöse Unterstützung hatte ich schon hinter mir, und jetzt wussten weder ich noch meine Familie, Freunde und Psychologen mir noch zu helfen. Nach einer unendlichen Leidenszeit und mit der Bereitschaft nach jedem noch so kleinen Strohhalm zu greifen, bin ich im Internet auf euch und eure Therapiemöglichkeiten gestoßen.

Heute – ein halbes Jahr und ein erfolgreiches Semester später – hat sich mein Leben komplett verändert. Im vergangenen Semester habe ich sechs Präsentationen sehr erfolgreich gemeistert und wo bei der ersten Präsentation noch leichter Anspannungen zu spüren waren, bleibt heute eine neutrale Einstellung zurück.

Liebe Flora, ich denke ich kann formulieren, dass ich dank der Hypnosetherapie zurück ins Leben gefunden habe, denn du hast mir geholfen zu meiner alten Lebensfreude zurückzufinden und mir den Weg in eine glückliche Zukunft gewiesen.

Die Therapie hat mir nicht nur in Sachen Vorträgen/Redeanlässen etc. geholfen, sondern ich habe auch eine neue, tolle Einstellung zum Leben gewonnen.

Auch im Namen meiner Eltern möchte ich dir von ganzen Herzen danken. Liebe Grüße!

Indikation: Panikstörung, Schlafstörung

Jana B., Hamburg

Meine Hypnosetherapie ist nun ungefähr ein halbes Jahr her und ich muss sagen, es geht mir so gut wie nie zu vor, beziehungsweise wie seit langer Zeit nicht mehr.

Einmal zu meiner Problematik: Ich bin jetzt Mitte 20 Jahre alt und in meiner Abizeit, mit Anfang 18, habe ich eine sehr schlimme Schlafstörung bekommen, inklusive Panikstörung, von einer Nacht auf die andere. Egal was ich versucht habe, es ging nicht weg, anfangs dachte ich auch noch, nach dem Abi würden die Probleme wieder weggehen, aber leider auch nicht.
Dadurch war ich eigentlich komplett in meinem Leben eingeschränkt, ich konnte irgendwann nicht mehr nach 8 ins Bett gehen, aus Angst dann Panik zu bekommen, denn je früher ich ins Bett ging desto geringer die Wahrscheinlichkeit. Alles hat sich verselbstständigt.
Dadurch konnte ich allerdings abends nichts mehr mit meinen Freunden unternehmen, nicht mehr feiern, nicht mehr auf Festivals, bei niemandem mehr übernachten und niemand konnte mehr bei mir übernachten, was auch meine damalige Beziehung sehr problematisch machte.
Ich dachte den ganzen Tag nur über Schlafen nach, je später es wurde desto größer die Angst, das Thema beherrschte mein Leben. Das Schlimmste war eigentlich die Zukunftsangst: Wie soll ich jemals ein normales Leben führen, studieren, arbeiten, wenn ich nicht mehr schlafen kann?
Und zusätzlich diese Einsamkeit in der Nacht, wenn alle schlafen. Ich habe dann mein Studium trotz Schlafstörung begonnen und etwas später dann auch eine Psychotherapie, die mir leider nicht wirklich geholfen hat. Ich hatte auch Schlaftabletten für den Notfall bekommen, die ich allerdings nicht zu häufig nehmen durfte wegen der Abhängigkeit, da ich auch schon eine andere Sorte genommen hatte, eine Toleranz aufbaute und das spätere Absetzen dann sehr schlimm war. Zu der Zeit hatte ich schon von einer Frau persönlich erfahren, dass bei ihr die Hypnose bei ihrer Schlafstörung geholfen hatte und da ich mittlerweile einfach nicht mehr weiterwusste, sah ich dies dann auch als meine letzte Chance auf Besserung.
Ich habe mich dann direkt bei Hypnos gemeldet, auch sofort eine Rückmeldung bekommen und innerhalb eines Monats hatte ich dann sogar schon meinen ersten Termin.

Die Atmosphäre war entspannt und locker, Kerstin war sehr nett und hat mir die Nervosität genommen und mein Vertrauen in die Wirksamkeit der Hypnose gestärkt.
Bereits nach der ersten Sitzung war meine Panik weg und wenn ich dann nicht schlafen konnte, hatte ich keine Angst mehr, obwohl ich immer noch Angst hatte, das sei nur Zufall und die Angst würde wiederkommen. Mit den weiteren Sitzungen (ich hatte insgesamt 4) funktionierte die Hypnose immer besser, mir wurde auch die Angst vor der Angst genommen und ich habe sehr viel über mich und mein Unterbewusstsein erfahren.
Ich habe auch die Selbsthypnose erlernt, die ich immer noch regelmäßig anwende. Durch eine aufgenommene „Hypnose für zu Hause“, die ich mir erst jeden Abend und dann wie geplant immer seltener angehört habe, konnte ich dann auch wieder immer besser schlafen, ich bemerkte immer mehr Fortschritte. Durch die Nachbetreuung wusste ich, dass ich mich auch immer melden konnte, hätte es wieder Probleme gegeben, beispielsweise hat Kerstin mich auch nach der Trennung meines Freundes unterstützt, wodurch ich diese besser überwinden konnte.

Seitdem ist mein Leben wieder normal. Ich kann wieder lange wach bleiben, ohne nervös zu werden und kann (meistens) normal ein- und durchschlafen. Die Panik ist komplett weg. Auch wenn es mal Nächte gibt, in denen ich schlecht schlafe, was ja auch normal ist, empfinde ich das nicht mehr als schlimm, was ich mir nie zu träumen erhofft hätte. Ich kann wieder mit Freunden weggehen, wir können wieder „Sleepover“ veranstalten und ich fahre jetzt bald mit einer Freundin in Urlaub. Im Studium ist mein Leben auch um einiges leichter geworden, vor Prüfungen muss ich keine Angst mehr haben, nicht schlafen zu können und ich kann auch abends länger für das Studium arbeiten. Ich konnte vorher auch automatisch nicht schlafen, wenn ich wusste, ich muss am nächsten Tag früh aufstehen, auch dieses Problem ist verschwunden.
Ich kann wirklich sagen, ich würde Hypnose jedem empfehlen (was ich im Übrigen auch tatsächlich mache). Ich hatte nie mit so gutem und schnellem Erfolgen gerechnet, ich hatte nie erwartet, dass meine Schlafstörung und besonders die Panik wirklich jemals wieder weggehen würden. Die Therapie hat mein Leben komplett zum Guten verändert, ich kann es endlich wieder genießen, habe Hoffnung und bin angstfrei und das eigentlich schon seit der ersten Sitzung und nach nur so kurzer „Therapiezeit“. Ich habe in meinem Leben nie eine bessere Entscheidung getroffen, als eine Hypnose zu machen, und würde es trotz der Kosten jederzeit wieder tun, falls ich einmal wieder ein so großes Problem habe. Es ist total beruhigend, zu wissen, dass es etwas gibt was einem in eigentlich allen schlimmen Situationen so gut und vor allem schnell helfen kann, wenn alles andere versagt.

Hier noch einmal von ganzem Herzen danke an Kerstin und das gesamte Hypnos-Team (auch von meinen Eltern), ihr seid super, macht weiter so!
liebe Grüße, Jana

Sexualleben

H.-C. T., Dresden

Hallo Carolin, ich möchte mich noch einmal für die schöne Zeit bedanken, die wir hatten. Die Therapie ist mir so gut bekommen, ich bin wieder voller Energie, voller Kraft, voller Lebensfreude, mein Sexualleben funktioniert gottseidank deiner  Bemühungen und Anstrengungen wieder perfekt. Mein Selbstbewusstsein hat sich auch gestärkt. Die Ängste, die ich hatte, sind für mich auch kein Problem mehr.
Noch mal vielen Dank, mit freundlichen Grüßen

Indikation: Depression, Angststörung, Schlafstörung

Manuela, Brandenburg

Liebes Hypnos-Team,

ich war in den letzten vier Wochen bei Ihnen in Behandlung und möchte mich noch einmal bei allen bedanken, die sich um mich gekümmert haben. Ich habe mich sehr wohlgefühlt. Es herrscht eine sehr freundliche und herzliche Atmosphäre, die großes Vertrauen fördert, was ja für die Behandlungen wichtig ist. Ich konnte mit Flora sehr gut arbeiten, habe viele Tipps und Anregungen bekommen, die mir sehr geholfen haben. Aber auch der Service rund um die Behandlung (Termine, Rechnungen, Mails…) ist prima, schnell und zuverlässig. Einfach nur lobenswert. Weiter so! Sollte ich wieder einmal Hilfe benötigen, werde ich mich bei Ihnen melden. Zur Zeit geht es mir gut. Deshalb werde ich Sie weiterempfehlen.

Vielen Dank und alles Gute!

Liebe Grüße

Manuela

Indikation: Schulangst

Andrea und Alexander Ludwig, Lübbenau

Es ist noch gar nicht lange her, da machten wir uns große Sorgen um unseren Sohn Alexander, der seit seiner Einschulung unter Prüfungsängsten litt. Die Lehrer erzählten mir, dass Alex auf unvorhergesehene Dinge sehr sensibel reagiere. Wenn im Unterricht Aufgaben gestellt wurden, mit denen er nicht rechnete bzw. nicht auf Anhieb wusste, wie man sie lösen muss, wurde er sichtlich nervös und fing plötzlich an zu weinen. Dasselbe passierte dann auch bei mündlichen bzw. schriftlichen Leistungskontrollen. Wir dachten, dass sich das mit der Zeit legen würde, aber leider war das Gegenteil der Fall. Je älter er wurde, umso schlimmer wurde es.
In den unteren Klassen weinte Alex „nur“, aber nun kamen zu den Tränen noch regelrechte Blockaden dazu. Im mündlichen Teil war es mitunter so schlimm, dass Leistungskontrollen sogar abgebrochen werden mussten. Wenn ich meinen Sohn morgens zur Schule brachte, kullerten schon die ersten Tränen und am liebsten wollte er mich gar nicht loslassen, weil er Angst hatte, in die Schule zu gehen.
Wir wussten wirklich nicht mehr weiter. Natürlich waren wir zwischenzeitlich auch bei einem Kinderpsychologen, die angesetzte Therapie brachte jedoch absolut keine Veränderung.
Nach langer Überlegung wagten wir dann doch den Schritt und meldeten Alexander hier zu einer Hypnosetherapie an. Aus heutiger Sicht- das Beste was wir tun konnten! Die Sitzungen wurden durchgeführt von Nikolai, zu d em Alexander sehr schnell Vertrauen aufbaute. Die Sitzungen bereiteten Alex sehr viel Spaß und zu Hause übte er dann fleißig, was er bei Nikolai gelernt hatte.
Die ersten Erfolge ließen nicht lange auf sich warten. Nach kurzer Zeit erzählte mir der Klassenlehrer, dass sich Alexander unheimlich positiv entwickelt hat. Bei Leistungskontrollen bemerke man zwar noch seine Ängstlichkeit, aber Alexander weint nicht mehr und auch die Blockaden sind verschwunden. Außerdem hat sich sein gesamtes Erscheinungsbild positiv verändert- Alexander ist in seinem Verhalten deutlich selbstbewusster geworden.
Wenn ich heute meinen Sohn zur Schule fahre, habe ich kein ängstliches Kind mehr im Auto, sondern neben mir sitzt ein fröhlicher, völlig unbeschwerter Junge. Von seinen früheren Sorgen merkt man nichts mehr. Es ist einfach unglaublich!
All das, lieber Nikolai, wäre ohne ihre Hilfe nie denkbar gewesen. Wir danken ihnen ganz herzlich für ihre Unterstützung und grüßen sie ganz lieb!
Herzlichst Alexander und Mutti

Nachtrag: Brief von Ostern 2010

Hallo lieber Nikolai und liebe Katharina, (…) Ich möchte nur noch einmal kurz etwas über Alex berichten:
Dass er seine Ängste gut im Griff hat. habe ich ja schon mehrfach berichtet. Der Druck in der Schule ist für ihn nun deutlich geringer geworden und somit kann er anstehende Aufgaben in der Schule viel gelassener angehen. Alex war während seiner Schulzeit schon immer ein guter Schüler. Zeugnisdurchschnitte von 1,6 bis 1,8 waren bei ihm die Regel und wir waren darüber immer sehr glücklich.
Aber sein jetziges Halbjahreszeugnis war der Hammer! Er hat in diesem Zeugnis einen Notendurchschnitt von 1,1!
Ist das nicht Wahnsinn? Das hätte keiner von uns für möglich gehalten.
Ich wollte Sie das einfach nur mal wissen lassen, weil ich denke, Sie freuen sich über solche Erfolge ebenso wie wir.
Ich wünsche Ihnen allen ein frohes Osterfest und eine schöne Frühlingszeit!

Indikation: Flugangst, Panikstörung

Helga Z., Berlin

Liebe Flora, viele liebe Gruesse aus Australien sendet Dir eine dankbare Helga.
Den Flug habe ich gut ueberstanden, ohne Anzeichen einer Panik. Auch der Transfer innerhalb des Flughafens in einem vollgepfropften Bus hat mich nicht beaengstigt.

 

Das Hypnos-Team ist mit verschiedenen deutschen und internationalen Fach-Organisationen verbunden. Nikolai Hanf-Dressler ist im Dezember 2016 für 5 Jahre in die Prüfungskommission des Berufsverbandes der Hypnosetherapeuten ernannt worden.

american-board-hypnotherapy freie-gesellschaft-hypnosebundesverband-hypnoseinstitute-clinical-hypnotherapy-psychotherapynational-guilde-of-hypnotherapy deutscher-verband-hypnoseBerufsverband-Hypnosetherapeuten_logo_Schriftzug

Hypnos CD- und Buch-CoverLernen Sie das im Ullstein-Verlag erschienene Buch sowie die Audio-CD der Leiter des Hypnos®-Zentrums kennen.

Mehr Infos zum Angstfrei-Buch

Mehr Infos zur Trance-CD