Prüfungsangst

pruefungsangstWir möchten Sie auf dieser Seite über die Thematik der Prüfungs- und Redeangst informieren sowie einen Einblick darin vermitteln, auf welche Weise und unter welchen Umständen eine Hypnosetherapie an unserer Praxis für Sie sinnvoll sein kann.

Ob Du glaubst, Du kannst es oder ob Du glaubst, Du kannst es nicht – Du hast Recht.
(Henry Ford)

Bitte beachten Sie:
Optimal ist es, einen Sitzungstermin nicht zu knapp vor der betreffenden Prüfung zu vereinbaren! Nach Absprache ist selbstverständlich auch ein „Krisenmanagement“ im Sinne einer effektiven Dringlichkeits-Sitzung 1 Woche vor Ihrer Prüfung möglich!

Prüfungsangst hat viele Gesichter

Es sind nicht nur klassische Prüfungssituationen, in denen die Symptomatik auftritt, die wir hier „Prüfungsangst“ nennen wollen. Häufig sind es beispielsweise auch:

  • Vorträge
  • Präsentationen
  • einfache Wortmeldungen während eines Meetings oder
  • einige festliche Worte an einen Jubilar in der Familie, die in vielen Menschen Angst, oft sogar Panik auslösen.

Die Symptome sind sowohl mentaler als auch körperlicher Natur und reichen von völligen Denk- oder Lernblockaden und Panikattacken im Vorfeld des Ereignisses bis hin zu Übelkeit, massiven Kreislaufbeschwerden und einem vollkommenen „Blackout“-Empfinden während der als „Prüfung“ wahrgenommenen Situation. Nicht selten tritt in Folge derartiger Erlebnisse massives Vermeidungsverhalten auf, dass bis zum Abbruch eines Studiums oder der Kündigung eines ansonsten zufriedenstellenden Jobs führen kann.

Was läuft da in mir ab?

Ein Merkmal der Prüfungs- und Redeangst ist, dass sie im Grunde als völlig irrational empfunden wird – denn der Betroffene ist in der Regel bestens vorbereitet und kann das Gelernte oder Vorzutragende problemlos wiedergeben, solange er sich in einem entspannten Umfeld befindet.

Warum also diese Angst?

Man kann sich die Prüfungsangst als Resultat eines so genannten Mini-Traumas vorstellen. Das heißt, dass bestimmte Situationen oder Sinneseindrücke – z.B. vor anderen Menschen zu stehen, der Anblick einer Tafel, ein bestimmter Blick beim Fragenden oder Prüfenden – durch unbewusste Assoziation eine energetische Resonanz im Betroffenen auslösen. Häufig sind es scheinbar unbedeutende Ereignisse in der Vergangenheit, zumeist in der Kindheit des Klienten, auf die das Unbewusste zugreift: Situationen, in denen der Betroffene tatsächlich schlecht vorbereitet war und versagte, in denen er lächerlich gemacht wurde oder sich einfach als „klein“, „hilflos“ und „ausgeliefert“ erlebte.

Jedes Mal, wenn nun eine im weitesten Sinne ähnliche Situation erlebt wurde, stellte sich im Betroffenen derselbe blockierte energetische Zustand ein wie in der ursprünglichen Situation. Von Mal zu Mal wuchs somit gleichzeitig die negative Ladung des Ursprungsereignisses, so dass in der Regel eine Verschlimmerung der Symptome festzustellen ist. Je mehr unangenehme Ereignisse dieser Art das Unbewusste nun erfährt, desto stärker kann sich ein verzerrtes Selbstbild manifestieren, das der Betroffene selbst als absolut real wahrnimmt: „Ich kann das nicht, ich bin unfähig, bei mir ist das immer so.“

Im Grunde befindet sich der Betroffene also in der belastenden Situation in einer Scheinwirklichkeit. An einem Beispiel illustriert: Obwohl er oder sie beispielsweise über 30 Jahre alt, selbstbewusst und optimal auf die Prüfung vorbereitet ist, versetzen ihn sein Körper und sein Unterbewusstsein in der Prüfungssituation in den Zustand des 7-jährigen, der das große „P“ zum zehnten Male verkehrt herum schreibt und vom Lehrer und der Klasse verlacht wird.

Wie kann die EHT®-Methode helfen?

Mittels der bereits im Vorgespräch vermittelten, vom Klienten praktizierten und dann in Prüfungssituationen anwendbaren EHT®-Techniken kann Ihre Lernfähigkeit und Lernschnelligkeit nicht selten um bis zu 200% gesteigert werden. Die Anwendung verschiedener energetischer und hypnotherapeutischer Interventionen (EFT® u.a.) in der Heiltrance kann Ängste in den Situationen, in denen die Blockaden auftreten, nachhaltig auflösen. Es erfolgt gewissermaßen eine Loslösung des Ursprungsereignisses von der Gegenwartsrealität des Betroffenen. Durch das Erlernen effektiver Selbsthypnose-Techniken kann der Klient sich in der Regel in verschiedenen Situationen als entspannt und souverän erleben und dies im Unterbewusstsein als Wahrheit verankern.

In unserer Arbeit begeben wir uns in die verschiedenen Auslösersituationen Ihrer Prüfungsangst: Zuallererst wird, nach der Auflösung des Bedingungsgefüges dieser Blockade (siehe: Die Hypnos®-Methode), die Prüfung selbst in einem neuen Kontext installiert, um Ihnen im wiederholten Proben der Prüfung unter Hypnose die Sicherheit über Ihre Fähigkeiten in Testsituationen zu geben und tief in Ihrem Unbewussten zu verankern. Anschließend wird ein weiterer hochwirksamer Anker gesetzt, der während der Prüfung durch Berühren von Daumen und Zeigefinger (posthypnotischer Trigger) ausgelöst wird, um Ihnen Ruhe und Konzentration zu geben. Je nach individueller Ausprägung der Blockade kann hier der Fokus sowohl auf der gelassenen und sinnvoll strukturierten Prüfungsvorbereitung liegen als auch auf dem Erleben der Prüfungssituation als einem stolzen Augenblick der Präsentation des Erlernten.

Die Energetische Hypnotherapie hat sich für viele Menschen in der Bearbeitung von Prüfungs- und Lernblockaden als Methode erster Wahl erwiesen, sie wirkt in der Regel rasch und effektiv – dies ist, was wir in unserem Praxisalltag erleben.

Ihre Therapie

Therapiedauer

Bei der EHT®-Hypnosetherapie handelt es sich um eine zeitlich klar begrenzte Therapie.
Für die beschriebene Indikation ist Ihre Therapiedauer in der Regel auf 6 bis 8 Sitzungen begrenzt.
Jede dieser Sitzungen umfasst 2 Therapiestunden sowie nach individueller Abstimmung eine einstündige Energetisierung, welche die Regeneration und Reintegration unterstützt.
Für Klienten, die aus anderen (Bundes-)Ländern anreisen, besteht u.U. die Möglichkeit, jeweils 2 Sitzungen an einem Tag durchzuführen.
Der therapeutische Prozess wird durch telefonische Betreuung zwischen und nach den Sitzungen begleitet.

Unsere Leistungen

  • EHT®-Intensiv-Sitzung bei Prüfungsangst
    • Inklusive Ihrer kostenfreien telefonischen Nachbetreuung
    • Inklusive Ihrer individuellen Arbeitsmaterialien und EHT®-Hypnose-CDs
    • EHT®-Hypnose
    • EFT, DMT, TAT, EMDR, NAEM, NLP, Time-Line-Therapy u.a. – je nach Problematik
    • zusätzliche Vermittlung kraftvoller Selbsthilfetechniken, u.a.:
  • EHT®-Direct-Drive- die sitzungs-flankierende Selbsthypnose!
    Die durch die Hypnos®-Therapeuten entwickelte Selbsthypnosetechnik EHT®-Direct-Drive ist eine in vielen Fällen hocheffektive Technik zur körperlichen und geistigen Selbstbeeinflussung. So können eigene Suggestionen in hypnotischer Trance im Unterbewusstsein verankert und dadurch oftmals anhaltende Resultate erzielt werden. Durch einen in Tiefentrance geankerten Befehl und ein eigens hierfür entwickeltes Trainingsmodul innerhalb der ersten zwei Sitzungen ist es möglich, eine Art „Hypnose-Reflex“ zu etablieren. So werden Sie sich – ein optimales Einhalten des Übungsplanes vorausgesetzt – an jedem Ort in jeder Situation in tiefe Hypnose und sogar in Wachhypnose versetzen können. Unsere Erfahrung zeigt, dass diese Methode einen deutlich verbesserten Zugriff auf innere Potenziale ermöglicht.

Prüfungsangst-Patienten berichten

 

Indikation: Klaustrophobie und Agoraphobie, spezifisch: Angst vor Fahrstühlen und Tunneln

Jacqueline S., Berlin

Hallo Nikolai, nachdem ich nun über die gestrigen Ereignisse eine Nacht geschlafen habe, möchte ich Dir ein erstes Dankeschön senden. Leider ist es mir in der ersten Hypnose-Sitzung nicht gelungen, an meine Angst vor Aufzügen, Tunnel, U-Bahn usw. heranzukommen. So wie ich es kannte: Ein hoffnungsloser Fall. Zu lange hatte ich die Agst und Panik in mir versteckt, damit niemand etwas mitbekommt. So bin ich den Situationen immer erfolgreich aus dem Weg gegangen was ziemlich anstrengend war und immer anstrengender wurde. Wer kraxelt schon gerne die Treppen in den 11. Stock zu Fuß? Oder wer plant seine Fahrtrouten in Berlin so umständlich, um nur ja mit keinem Tunnel in Berührung zu kommen? Deinen Vorschlag, uns vor Ort an einem Aufzug zu treffen, fand ich dann toll. Mit einem sehr mulmigen Gefühl im Magen fuhr ich zu dem Treffpunkt. Deine vertrauenserweckende Art hat mich etwas beruhigt, aber schön ist sicher anders. Vor den Aufzügen stehend, entwickelte ich mit deiner Hilfe schnell das Gefühl damit fahren zu wollen. und siehe da: es funktionierte. Wir sind zusammen verschiedene Aufzüge hoch- und runter gefahren und ich konnte sogar alleine fahren. Ich bin richtiggehend stolz auf mich. Danach wollten wir es dann wissen und nahmen uns den Tiergartentunnel vor. Hier merkte ich, dass die Angst noch stärker aufstieg, als wir davorstanden. Aber auch das habe ich mit deiner Hilfe in den Griff bekommen. Wir fuhren vier- oder fünfmal durch den Tunnel und ich war fassungslos, denn ich hatte keine Sekunde ein Angstgefühl. Nachdem wir uns verabschiedet haben, bin ich zurück zu den Aufzügen und immer wieder hoch und runter gefahren, alleine und auch mit anderen Leuten. Es war alles in Ordnung. Alleine durch den Tunnel habe ich leider nicht mehr geschafft, aber das hole ich schnell nach. Es war für mich ein richtiger Glückstag und nebenbei hast du es noch geschafft, dass ich mehr über mich geredet habe als im letzten Jahr. Damit habe ich ja auch so meine Probleme. Abschließend kann ich sagen, dass ich auch heute noch das Gefühl habe, ein Wunder ist geschehen und ich freue mich schon auf die nächste Sitzung – mal schauen, was sich in mir noch alles tut. Viele Grüße, Jacqueline

Indikation: Gewichtsreduktion / Fokus Süßigkeiten

Sabine Räsche, Berlin

Guten Abend Herr Hanf-Dressler,
nun sind fast 4 Wochen vergangen als ich bei Ihnen war. Ich habe in den letzten Wochen gar nichts Süßes gegessen und hatte auch kein Verlangen danach. Abgenommen habe ich ca. 2 Kilo und meine Ernährung stelle ich nach und nach um.

Indikation: Hypnotherapie bei Kindern – Steigerung der Konzentrationsfähigkeit / Abbau einer Schulangst

Frau L., Mutter von A. und C. aus Brandenburg

[…] Die Kinder machen beide fleißig ihre Übungen, und das völlig selbständig. Man muß sie nie daran erinnern.
Es ist einfach toll mit anzusehen, mit wieviel Spaß sie bei der Sache sind.
Wenn ich den beiden heute nachmittag von dem Termin erzähle, werden sie sich riesig freuen, daß es bis zum nächsten Besuch bei ihnen nicht mehr so lange dauert. Liebe Grüße!

Indikation: Binge-Eating

Susa Meininger, Salzburg

Hallo Leonie, da bin ich aus Salzburg!! Wollte nur sagen dass einfach ALLES anders ist! Ich bin entspannt, voller Vorfreude auf alles was kommt und ich bin bei mir angekommen!! DANKE!! Bis bald, S

Indikation: Blockaden und Ängste in zahlreichen Lebensbereichen

Thomas Cornelius, Berlin

Wie vereinbart beschreibe ich Ihnen gerne meine Situation nach unserer Sitzung.
Wenn ich ein Gesamtergebnis abgebe, so muss ich sagen, dass ich seitdem die Welt mit anderen Augen sehe.

Unmittelbar nach der Sitzung bin ich in eine Kneipe in der Kollwitzstraße gegangen, um etwas zu essen. An einem Tisch saß eine Frau, die mich freundlich anschaute. Ich habe sie angesprochen – was ich zuvor in meinen ganzen Leben fast nie geschafft habe – und mich zu ihr gesetzt. Wir haben uns dann fast eine Stunde sehr nett miteinander unterhalten und dabei festgestellt, dass wir sehr viele Gemeinsamkeiten haben. Als sie aufbrechen wollte, habe ich sie nach ihrer Telefonnummer gefragt und auch sofort bekommen. Ich hab mich im Laufe der Woche bei ihr gemeldet und wollte mich für dieses Wochenende mit ihr verabreden, was aber daran scheiterte, dass sie dass Wochenende nicht im Berlin verbringt. Aber wir holen das bestimmt nach.

Und im Beruf? Ich habe eine sehr anstregende Woche hinter mir, viele Sitzungen mit zum Teil kontroversen Diskussionen. Es hat viel Kraft gekostet – das dürfte normal sein – aber ich hatte fast keine Angst mehr. Und wenn sie kam, habe ich meine linke Handaußerseite gedrückt und die Ruhe und Entspannung kam schnell wieder.

Mein Chef und den besagten Kollegen empfinde ich im Augenblick nur noch als überehrgeizig und im zwischenmenschlichen Bereich ein wenig unterentwickelt, aber die Angst ist bis auf vielleicht einen kleinen Rest verschwunden. Nachts schlafe ich im Augenblick tief und fest und wache morgens erholt auf. Die erste Nacht nach der Sitzung war noch sehr schwierig. Ich bin zwar abends gut eingeschlafen, wachte aber um 2.00 Uhr nassgeschwitzt auf. Dann habe ich meine linke Handaußenseite gedrückt und die Ruhe kam wieder, ich bin sogar wieder eingeschlafen. Dieser Vorgang wiederholte sich in der Nacht ich glaube noch zwei weitere Male, in beiden Fällen habe ich mich wieder beruhigen können und bin wieder eingeschlafen.

Die letzten zwei Nächte habe ich komplett durchgeschlafen und bin morgens erholt aufgewacht, das Bett war weder zerwühlt noch war ich nassgeschwitzt. Im Augenblick habe ich das Gefühl, dass ich zum ersten Mal in meinem Leben die Welt auf mich wirken lassen kann, und ohne Angst die Frage beantworten, was ich erreichen möchte.

Manchmal macht mich diese Erkenntnis ein wenig traurig, weil ich merke, was ich in meinem bisherigen Leben alles wegen der ständigen Ängste nicht tun konnte. Eine etwas schwierige Situation, denn die vergangenen fast 36 Jahre konnte ich immer nur soweit gehen, wie es mir meine Angst gestatte. Es ist nicht so, dass ich jetzt alles durch eine rosarote Brille sehe, ich sehe nach wie vor Probleme und Schwierigkeiten, aber ich habe keine Angst mehr. Vielleicht orientiere ich mich auch völlig neu. Aber das lasse ich auf mich zukommen. Im Augenblick schaffe ich es, mich auf das Jetzt zu konzentrieren, ohne viel an die Vergangenheit oder die Zukunft zu denken.

Das Hypnos-Team ist mit verschiedenen deutschen und internationalen Fach-Organisationen verbunden. Nikolai Hanf-Dressler ist im Dezember 2016 für 5 Jahre in die Prüfungskommission des Berufsverbandes der Hypnosetherapeuten ernannt worden.

american-board-hypnotherapy freie-gesellschaft-hypnosebundesverband-hypnoseinstitute-clinical-hypnotherapy-psychotherapynational-guilde-of-hypnotherapy deutscher-verband-hypnoseBerufsverband-Hypnosetherapeuten_logo_Schriftzug

Hypnos CD- und Buch-CoverLernen Sie das im Ullstein-Verlag erschienene Buch sowie die Audio-CD der Leiter des Hypnos®-Zentrums kennen.

Mehr Infos zum Angstfrei-Buch

Mehr Infos zur Trance-CD